Carole Bayer Sager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carole Bayer Sager (2013)

Carole Bayer Sager (* 8. März 1944 in New York) ist eine amerikanische Songschreiberin, Komponistin und Sängerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carole Bayer Sager wurde 1944 in New York geboren. Sie studierte Schauspiel und Klavier an der New York City High School of Music and Art. In dieser Zeit komponierte sie zusammen mit Toni Wine A Groovy Kind of Love, mit dem The Mindbenders 1966 einen Welthit landeten. Später machte sie einen Hochschulabschluss bei der New York University.

Ihre erste Aufnahme als Sängerin erschien 1977 mit dem Titel You’re Moving Out Today, den sie zusammen mit Bette Midler geschrieben hatte, und der ebenfalls ein Hit wurde.

Ebenfalls 1977 schrieb sie für den James-Bond-Film Der Spion, der mich liebte das Lied Nobody Does It Better, Marvin Hamlisch komponierte die Musik; dieser Titel wurde für den Oscar nominiert und war ein großer Erfolg für die Sängerin Carly Simon.[1]

1982 erhielt Carole Bayer Sager gemeinsam mit Burt Bacharach, Peter Allen und Christopher Cross einen Oscar (bester Song) und einen Golden Globe (bester Filmsong) für das gemeinsam geschriebene Titellied zu Arthur – Kein Kind von Traurigkeit. 1987 wurde sie gemeinsam mit Bacharach mit einem Grammy für That's What Friends Are For (Song des Jahres) ausgezeichnet, 1999 mit einem weiteren Filmsong-Golden-Globe für The Prayer (aus Das magische Schwert – Die Legende von Camelot), und 2007 mit einem Satellite Award für das Titellied zu Grace is Gone. Sieben weitere Male war sie für den Golden Globe nominiert, fünf weitere Male für den Oscar, zwei weitere Male für den Grammy, ein weiteres Mal für den Satellite Award, einmal für den Emmy.

1986 wurde On My Own von Sager und Bacharach, das ursprünglich für Dionne Warwick geschrieben wurde, in der Interpretation von Patti LaBelle und Michael McDonald ein Nummer-eins-Hit in den USA und Kanada.

Nach dem Tod von Casablanca-Manager Neil Bogart 1982 gründete Bayer Sager zusammen mit dessen Witwe Joyce 1984 die Stiftung „Neil Bogart Memorial Fund“, der heute „The Bogart Pediatric Cancer Research Program“ heißt. Sie ist Mitglied im Board of Directors der Stiftung.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carole Bayer Sager war von 1970 bis 1978 mit Andrew Sager verheiratet.[2] Von 1982 bis 1991 war sie mit Burt Bacharach verheiratet,[3] die einen Sohn adoptierten.[4] Heute ist sie mit Robert A. Daly, dem ehemaligen Vorstand der Warner Music Group, verheiratet. Sie lebt in Los Angeles, Kalifornien.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[5] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1981 Sometimes Late At Night 60
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1981

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1977: Carole Bayer Sager
  • 1978: …Too

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[5] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1977 You're Moving Out Today
Carole Bayer Sager
6
(9 Wo.)
69
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1977
1981 Stronger Than Before
Sometimes Late At Night
30
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1981

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach Roger Moore: Ein Quantum was? Süddeutsche Zeitung vom 4. November 2008
  2. news.google.com: The Daily
  3. nytimes.com: Chronicle
  4. news.google.com: The Miami News
  5. a b Chartquellen: UK US