Caroline Abbot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caroline Luxburg Abbot, geb. Fay (* 28. September 1839 in Berlin; † nach 1914) war eine deutsche Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caroline Abbot wurde in Berlin als Kind amerikanischer Eltern geboren. Ihr Vater Theodor S. Fay war als Legationssekretär in Berlin tätig. Als er als Gesandter nach Bern berufen wurde, folgte ihm die Familie 1853 in die Schweiz. In Bern lebte Caroline Abbot bis zu ihrer Heirat mit dem Amerikaner Dr. Abbot. Mit ihm kehrte sie nach Berlin zurück. Im Jahr 1866 verstarb ihr Gatte, erst nach seinem Tod wandte sich Caroline Abbot dem Schreiben zu.

Ihr erster Roman Schild und Pfeil, zu dem Emil Frommel das Vorwort und Otto Funcke das Nachwort verfassten, wurde ein großer Erfolg, sodass Caroline Abbot folgende Werke teilweise unter dem Pseudonym „Verfasser von Schild und Pfeil“ veröffentlichte.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schild und Pfeil (1888)
  • Blicke in Herz und Welt (1891)
  • Hin und zurück. Aus den Papieren eines Arztes (1899)
  • Allerhand. Kleine Erzählungen (1902)
  • Buntaneinander! Bilder aus meinem Leben (1914)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Band 1. Brockhaus, Leipzig 1913, S. 23.
  • Elisabeth Friedrichs: Lexikon der deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts. Metzler, Stuttgart 1981, S. 1.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]