Caroline Champetier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caroline Champetier

Caroline Champetier (* 16. Juli 1954 in Paris) ist eine französische Kamerafrau. Für ihre Arbeit an Von Menschen und Göttern, einem Film von Xavier Beauvois über den Mord an einer Gruppe von Mönchen in Algerien, hat sie 2011 einen César erhalten.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champetier hat zunächst am ehemaligen Institut des hautes études cinématographiques (IDHEC) in Paris ihre Ausbildung erhalten. Nach ihrem Abschluss 1976 trat sie für neun Jahre der Arbeitsgruppe um den Kameramann und Regisseur William Lubtchansky bei.

Die Pariserin hat seit 1987 schon mit einer ganzen Reihe von Regisseuren zusammengearbeitet, darunter Jean-Luc Godard, Amos Gitai und Jacques Doillon.

Seit 2009 sitzt sie dem Verband der französischen Kameraleute AFC vor.

Gemeinsam mit dem Schauspieler Louis-Do de Lencquesaing hat sie eine gemeinsame Tochter, die Schauspielerin Alice de Lencquesaing.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Schütze deine Rechte (Soigne ta droite)
  • 1987: Die Verliebte (L’amoureuse)
  • 1988: Quand je serai jeune
  • 1988: Puissance de la parole
  • 1988: Die Viererbande (La bande des quatre)
  • 1988: On s’est tous défilé
  • 1989: Eine Frau mit 15 (La fille de 15 ans)
  • 1990: Les dernières heures du millénaire
  • 1990: Die Entzauberte (La désenchantée)
  • 1991: Ich hör’ nicht mehr die Gitarre (J’entends plus la guitare)
  • 1991: Die Verkündigung (L’annonce faite à Marie)
  • 1992: Die Wache (La sentinelle)
  • 1993: Les enfants jouent à la Russie
  • 1993: Bittere Wahrheit (Mensonge)
  • 1993: Weh mir (Hélas pour moi)
  • 1995: La fille seule
  • 1995: Vergiss nicht, dass du sterben musst (N’oublie pas que tu vas mourir)
  • 1995: Haben (oder nicht) (En avoir (ou pas))
  • 1996: C'est de l’art
  • 1996: The Typewriter, the Rifle & the Movie Camera
  • 1996: Ponette
  • 1997: Eine saubere Affäre (Nettoyage à sec)
  • 1998: Retour à Alep (Fernsehfilm)
  • 1998: Schule des Begehrens (L’école de la chair)
  • 1998: Alice & Martin (Alice et Martin)
  • 1998: Par cœur
  • 1999: Lush
  • 1999: Le vent de la nuit
  • 2000: Die Frau des Chefs (Selon Matthieu)
  • 2001: Sobibor, 14. Oktober 1943, 16 Uhr (Sobibor, 14 octobre 1943, 16 heures)
  • 2001: Ich habe dich nicht um eine Liebesgeschichte gebeten (Carrément à l’ouest)
  • 2001: Cet amour-là
  • 2001: H Story
  • 2002: Novela
  • 2002: La guerre à Paris
  • 2003: Gefährliche Liebschaften (Les liaisons dangereuses) (Fernsehfilm)
  • 2003: Die schrecklichen Eltern (Les parents terribles) (Fernsehfilm)
  • 2003: Les visages
  • 2003: La nuit sera longue
  • 2003: Le génie français (Fernsehserie)
  • 2004: Marie und Freud (Princesse Marie) (Fernsehfilm)
  • 2004: Hier und jetzt (À tout de suite)
  • 2004: Quand nous étions punk
  • 2004: Gelobtes Land (Terre promise)
  • 2005: Car Wash
  • 2005: Eine fatale Entscheidung (Le petit lieutenant)
  • 2005: Ein perfektes Paar (Un couple parfait)
  • 2005: Affe unter Menschen (Carmen) (Fernsehfilm)
  • 2006: Nouvelle chance
  • 2006: L’intouchable
  • 2007: Imago Mundi
  • 2007: Im Auftrag des Terrors (L’avocat de la terreur) (Dokumentarfilm)
  • 2007: L’aimée
  • 2007: Le ragioni dell’aragosta
  • 2007: Le tueur
  • 2008: Jeanne M. - Côté cour, côté cœur (Fernsehfilm)
  • 2008: Später wirst du es verstehen (Plus tard tu comprendras)
  • 2008: Tokyo!
  • 2008: Nanayomachi
  • 2008: À l’est de moi
  • 2010: Le mariage à trois
  • 2010: Von Menschen und Göttern (Des hommes et des dieux)
  • 2011: La ligne blanche
  • 2012: Hannah Arendt
  • 2015: Ich wünsche dir ein schönes Leben (Je vous souhaite d’être follement aimée)
  • 2015: Looking for Rohmer
  • 2016: Agnus Dei – Die Unschuldigen (Les innocentes)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]