Carolyn McCall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carolyn McCall auf der Digital Life Design Konferenz 2009

Dame Carolyn McCall, DBE (* 13. September 1961 in Bangalore, Indien) ist seit dem 1. Juli 2010 CEO der britischen Billigfluggesellschaft easyJet.[1][2]

Kindheit und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carolyn wuchs als einziges Kind britischer Auswanderer in Indien und Singapur auf. Ihr schottischer Vater führte die fernöstliche Abteilung einer US-amerikanischen multinationalen Textilfirma und ihre irische Mutter arbeitete für die britische Botschaft in Indien. Als Teenager besuchte sie das katholische Mädcheninternat in Derbyshire in England.[1]

An der University of Kent in Canterbury machte sie ihren Bachelor in Geschichte und Politik und ging dann nach London, wo sie ein Jahr als Lehrerin arbeitete. Anschließend studierte sie an der University of London weiter und machte dort ihren Master in Politik.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ende ihres Studiums begann sie als Forscherin bei der Costain Group, einer britischen Baugruppe aus Maidenhead. Ihre Wege in den Journalismus begannen damit, dass sie ein Jobangebot für das Business Magazin von Kevin Kelly ablehnte und sich um die Stelle als Forschungsplanerin in der Marketingabteilung der britischen Tageszeitung The Guardian bewarb. Sie bekam die Zusage und begann dort 1986 ihre Karriere.[1]

Wenig später wechselte sie in die Verkaufsabteilung. Sie war der Protégé von Caroline Marland und folgte dieser auf dem Karriereweg durch die Guardian Media Group. So wurde sie 1995 Chefin der Werbeabteilung des Verlags Guardian Newspapers Ltd. (jetzt Guardian News & Media Ltd). 1999 hat sie an dem Onlineauftritt Guardian Unlimited mitgewirkt und wurde ein Jahr später zur Geschäftsführerin ernannt. Im Jahr 2004 stieg sie die Karriereleiter weiter empor und wurde Vorstandsvorsitzende des Verlags. Weitere zwei Jahre später wurde sie Vorstandsvorsitzende der Guardian Media Group.[1]

Im Juni 2008 erhielt sie für ihre Verdienste um Frauen in der Wirtschaft den Titel OBE.[3]

Seit 1. Juli 2010 ist sie CEO der britischen Billigfluggesellschaft easyJet, wo sie zugleich Mitglied des Board of Directors ist.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Andrew Davidson: The MT Interview: Carolyn McCall. In: Management Today, 26. Oktober 2007. Abgerufen am 8. Dezember 2011.
  2. Executive Profile Carolyn J. McCall. Bloomberg Businessweek. Abgerufen am 8. Dezember 2011.
  3. The Guardian: MediaGuardian 100 2009. Platz 35: Carolyn McCall. 13. Juli 2009, abgerufen am 15. August 2014.
  4. easyJet: Executive Management Team und Board of Directors. Abgerufen am 15. August 2014.