Carrascal de Barregas (Salamanca)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Carrascal de Barregas
Carrascal de Barregas – Ortszentrum mit Kirche
Carrascal de Barregas – Ortszentrum mit Kirche
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Carrascal de Barregas
Carrascal de Barregas (Salamanca) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: Salamanca
Comarca: Campo de Salamanca
Koordinaten 40° 59′ N, 5° 46′ WKoordinaten: 40° 59′ N, 5° 46′ W
Höhe: 795 msnm
Fläche: 76,6 km²
Einwohner: 1.188 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 15,51 Einw./km²
Postleitzahl: 37129
Gemeindenummer (INE): 37087 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Carrascal de Barregas

Carrascal de Barregas ist eine aus mehreren – zum Teil bereits verlassenenen – Weilern (pedanías) und Neubaugebieten (urbanizaciónes) bestehende westspanische Gemeinde (municipio) mit 1.188 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in der Provinz Salamanca im Süden der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-León.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Carrascal de Barregas liegt im Westen der Provinzhauptstadt Salamanca in einer Höhe von ca. 795 m. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 410 mm/Jahr) fällt hauptsächlich im Winterhalbjahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1857 1900 1950 2000 2017
Einwohner 384 344 1.026 495 1.151[3]

Der Bevölkerungsrückgang seit den 1950er Jahren beruht auf der Mechanisierung der Landwirtschaft, der Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben und dem damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen. Der Wiederanstieg seit Beginn des 21. Jahrhunderts ist im Wesentlichen auf die Nähe zur Großstadt Salamanca zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung der Gemeinde lebte jahrhundertelang als Selbstversorger von der Landwirtschaft, zu der auch die Viehzucht gehörte; Überschüsse konnten auf den Straßen- und Wochenmärkten in Salamanca verkauft werden. Handwerker und Kleinhändler gab es nur in Salamanca.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man nimmt an, dass der keltische Volksstamm der Vettonen hier siedelte, doch von ihnen wie auch von den Römern, Westgoten und selbst von den im 8. Jahrhundert nach Norden vorgedrungenen Mauren fehlen jedwede Spuren. Nach der christlichen Rückeroberung (reconquista) (um 1200) gab König Alfons IX. von León das Gebiet von Carrascal zu Wiederbesiedlung (repoblación) frei.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aus überwiegend aus Bruchsteinen erbaute Kirche stammt wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert; der aus exakt behauenen Steinen errichtete dominante dreigeteilte Glockengiebel (espadaña) ist dagegen eine spätere Zutat. Das dreischiffige Innere wird von Holzdecken überspannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carrascal de Barregas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Carrascal de Barregas – Klimatabellen
  3. Carrascal de Barregas – Bevölkerungsentwicklung
  4. Carrascal de Barregas – Geschichte