Carsten van Ryssen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carsten van Ryssen beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Carsten van Ryssen (* 27. August 1963 in Soest[1]) ist ein deutscher Komiker, Journalist, Moderator, Autor und Schauspieler, der derzeit bei der heute-show als Außenreporter beschäftigt ist. Bis 2007 machte er für das Magazin Polylux Straßenumfragen.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Geburt 1963 wuchs van Ryssen in Soest auf. Nach erfolgreichem Abitur begann er einen 15-monatigen Wehrdienst, wonach er ein Studium an der Universität Erlangen-Nürnberg begann, welches er später an der Freien Universität Berlin im Fach Politikwissenschaft fortsetzte. Als Kleinverdienst arbeitete er parallel beim Sender Freies Berlin. Nach der Maueröffnung schrieb er zwei Jahre für das Nachrichtenmagazin „Punkt 5“ Texte. Später meldete er sich für ein Volontariat bei TIP an, wurde aber von Tita von Hardenberg für die Sendung Polylux[2] abgeworben. Im Januar 2010 stieß van Ryssen zum Team der ZDF heute-show.[1][3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Carsten van Ryssen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Informationen über van Ryssens Lebenslauf auf seiner Internetpräsenz (Memento des Originals vom 3. Mai 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.carstenvanryssen.de (abgerufen am 24. September 2011)
  2. Artikel über Carsten van Ryssen bei Spiegel Online (abgerufen am 24. September 2011)
  3. Informationen über Carsten van Ryssen auf der Internetpräsenz der heute-show (Memento des Originals vom 2. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/heuteshow.zdf.de (abgerufen am 24. September 2011)