Provinz Cartago

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Cartago (Provinz))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cartago
Nicaragua Panama Provinz Guanacaste Provinz Puntarenas Provinz Heredia Provinz Alajuela Provinz Cartago Provinz San José Provinz LimónCartago in Costa Rica.svg
Über dieses Bild
Lage von Cartago in Costa Rica
Daten
Hauptstadt Cartago
Einwohnerzahl 512.023
Fläche 3.125 km²
Bevölkerungsdichte 157 Ew./km²
Gliederung 8 Kantone
Weitere Städte Paraíso, Turrialba
Flüsse Río Reventazón
ISO 3166-2 CR-C

Cartago ist eine Provinz in Costa Rica. Sie liegt ohne Meereszugang im Zentrum des Landes. Die Nachbarprovinzen sind Limón im Osten und San José im Westen. Die Hauptstadt ist Cartago. Die Provinz hat eine Fläche von 3.125 km² und 490.903 Einwohner (2011).

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in 8 Kantone gegliedert.

Kanton Hauptstadt Einwohner (2011)[1] Fläche in km²
Alvarado Pacayas 14.312 81,06
Cartago Cartago 147.898 287,77
El Guarco Tejar 41.793 167,69
Jiménez Juan Viñas 14.669 286,43
La Unión Tres Ríos 99.399 44,83
Oreamuno San Rafael 45.473 202,31
Paraíso Paraíso 57.743 411,91
Turrialba Turrialba 69.616 1.642,67

Liste der Sehenswürdigkeiten in der Provinz Cartago[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nationalpark Vulkan Irazú, höchster Vulkan Costa Ricas (3432 m.ü.M.)
  • Nationalpark Vulkan Turrialba
  • Nationalpark Tapantí, Primärregenwald
  • Valle Orosí, das für den Kaffeeanbau bekannte Tal des Río Orosí
  • Nationalmonument Guayabo, bedeutendste Präkolumbianische Ausgrabungsstätte Costa Ricas
  • Lancaster Garden, Orchideensammlung
  • Klosterruinen Ujarrás, ein ehemaliger Konvent im Orosítal
  • Kirche Orosí, die 1735 im Kolonialstil erbaut wurde und noch vollständig erhalten ist. Ein kleines Museum ist im Nebengebäude untergebracht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. inec.go.cr (MS Excel; 119 kB) INEC; abgerufen am 13. Oktober 2012

Koordinaten: 10° N, 84° W