Casa de Ferro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick auf das „Eiserne Haus“ (Casa de Ferro)
Zugang zum Haus

Das Casa de Ferro, zu Deutsch „Eisenhaus“ oder „Eisernes Haus“, ist ein Bauwerk in der Avenida Samora Machel im Stadtteil Central der mosambikanischen Hauptstadt Maputo. Das komplett aus Metallplatten bestehende Gebäude wurde 1892 aus Belgien nach Portugiesisch-Ostafrika (heute Mosambik) gebracht, um als Sitz des damaligen Gouverneurs der Kolonie zu dienen. Diesen Zweck erfüllte das Gebäude jedoch nie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1890 beauftragte die portugiesische Regierung den Bau einer neuen Residenz für den Gouverneur der portugiesischen Kolonie Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik). Dafür wurde, der damaligen Mode entsprechend, ein komplett aus Metallplatten bestehendes, dreistöckiges Gebäude in Belgien angefertigt und nach Lourenço Marques (heute Maputo) verschifft. Dort wurde es 1892 in der Avenida 5 de Outubro (heute Avenida Josina Machel) errichtet. Das Gebäude ist dreistöckig, mit einem unregelmäßig rechteckigen Grundriss versehen und besitzt ein Satteldach. Der Zugang erfolgt über eine kleine, metallene Außentreppe, deren Geländer mit denen des Balkons zu den einzigen filigranen Verzierungen des Bauwerkes dienen.[1]

Die für das tropische Klima ungeeignete Struktur aus Metall bzw. die dadurch sich im Innern des Gebäudes anstauende Hitze veranlasste den damaligen Gouverneur Rafael Jácome de Andrade, es nie als Residenz zu nutzen. Auch seine Nachfolger taten es ihm gleich, sodass es zeitweise leer stand. 1893 übernahm daher die Mädchenschule Instituto D. Amélia das Haus.[2]

1966 veranlasste die Kolonialverwaltung die Umsetzung des Hauses vor den Parque Vasco da Gama (heute Jardim Tunduru) an die Avenida D. Luís (heute Avenida Samora Machel), wo es jedoch leer stand. Es diente vor allem der Komplettierung des dortigen Stadtbildes mit dem benachbarten Park, der großen Platzanlage Praça Mouzinho de Albuquerque mit dem dahinter liegenden Rathaus und der Kathedrale von Maputo.[2]

Nach der Unabhängigkeit Mosambiks zog zunächst das staatliche Denkmalarchiv in das Gebäude. Heute beherbergt es den Sitz der nationalen Denkmalverwaltung. Es gibt Pläne, dort ein Archäologiemuseum einzurichten.[2] Das Gebäude wurde 2014 mit Mitteln des Bergbaukonzerns Vale saniert.[3]

Seit 2011 befindet sich das Gebäude in der Vorauswahl für eine Denkmalliste der Stadt Maputo. In der portugiesischen Denkmaldatenbank Sistema de Informação para o Património Arquitectónico, das auch Denkmale ehemaliger portugiesischer Kolonien umfasst, ist das Gebäude mit der Nummer 31681 eingetragen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Tiago Lourenço: Casa de Ferro. In: Sistema de Informação para o Património Arquitectónico (SIPA). 2011, abgerufen am 17. Dezember 2014 (portugiesisch, mit Fotos).
  2. a b c José Manuel Fernandes: Casa de Ferro. In: Patrimónia da Influência Portuguesa (HPIP). Fundação Calouste Gulbenkian, 14. Januar 2013, abgerufen am 17. Dezember 2014 (portugiesisch).
  3. Casa-de-ferro reabilitada. In: O País. 29. Mai 2014, abgerufen am 17. Dezember 2014 (portugiesisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Casa de Ferro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 25° 58′ 13,9″ S, 32° 34′ 23,5″ O