Casabianca-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Casabianca-Insel
Gewässer Bellingshausen-See, Südlicher Ozean
Inselgruppe Palmer-Archipel
Geographische Lage 64° 49′ S, 63° 31′ WKoordinaten: 64° 49′ S, 63° 31′ W
Casabianca-Insel (Antarktische Halbinsel)
Casabianca-Insel

Die Casabianca-Insel (französisch Îlot Casabianca) ist eine niedrige und felsige Insel im Palmer-Archipel vor der Westküste der Antarktischen Halbinsel. Sie liegt im Neumayer-Kanal 800 m nordöstlich des Damoy Point auf der Wiencke-Insel.

Teilnehmer der Vierten Französischen Antarktisexpedition (1903–1905) unter der Leitung des Polarforschers Jean-Baptiste Charcot entdeckten sie. Charcot benannte sie nach einem französischen Beamten des Naval Vessel Register.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]