Casalbordino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Casalbordino
Kein Wappen vorhanden.
Casalbordino (Italien)
Casalbordino
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz Chieti (CH)
Koordinaten 42° 9′ N, 14° 34′ OKoordinaten: 42° 9′ 0″ N, 14° 34′ 0″ O
Höhe 203 m s.l.m.
Fläche 45,9 km²
Einwohner 6.129 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 134 Einw./km²
Postleitzahl 66021
Vorwahl 0873
ISTAT-Nummer 069015
Volksbezeichnung Casalesi
Schutzpatron Stephanus
Website Casalbordino
Lage von Casalbordino in der Provinz Chieti
Historisches Zentrum von Casalbordino

Casalbordino ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 6129 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Chieti in den Abruzzen. Die Gemeinde liegt etwa 42 Kilometer südöstlich von Chieti unmittelbar am Adriatischem Meer (der Ortskern ca. 8 Kilometer im Landesinneren). Der Küstenabschnitt wird Costa dei Trabocchi oder – wegen des Klimas – „Klein-Normandie“ genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort bzw. die Gemeinde hat seinen ursprünglichen Namen nach dem Condottiere Roberto Bordinus erhalten. Es handelte sich hier um das Siedlungsgebiet der Frentaner, sodass bereits für das 2. Jahrhundert vor Christus Siedlungsreste nachweisbar sind. 971 wird die Johannesabtei in der heutigen Gemarkung Santini gegründet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führen die Autostrada A14 sowie die Strada Statale 16 Adriatica und die Strada Statale 364 di Atessa. Ein Haltepunkt besteht an der Ferrovia Adriatica, der Bahnstrecke von Ancona nach Lecce.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Casalbordino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.