Cash Truck (2021)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelCash Truck
OriginaltitelWrath of Man
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2021
Länge 119 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Guy Ritchie
Drehbuch Guy Ritchie,
Ivan Atkinson,
Marn Davies
Produktion Guy Ritchie,
Ivan Atkinson,
Bill Block
Musik Christopher Benstead
Kamera Alan Stewart
Schnitt James Herbert
Besetzung
Synchronisation

Cash Truck (Originaltitel: Wrath of Man) ist ein US-amerikanischer Thriller von Guy Ritchie, der auf dem französischen Film Cash Truck – Der Tod fährt mit von Nicolas Boukhrief aus dem Jahr 2004 basiert. Die Filmveröffentlichung in den USA war ursprünglich für den 15. Januar 2021 geplant,[2] wurde aber schließlich auf den 7. Mai 2021 verschoben.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleich zu Anfang in seinem neuen Job in einer Sicherheitsfirma für Geldtransporte erlebt der undurchsichtige Patrick Hill einen bewaffneten Überfall, bei dem er mit eiskalter Präzision die Gangster tötet. In einer Rückblende wird klar, dass Hill selbst früher Kopf einer Bande war, die Geldtransporte überfallen hat. Bei einer eigentlich völlig unkomplizierten Auskundschaftung gerät Hill aber mit seinem Sohn zufällig in einen blutigen Überfall einer unabhängigen Gruppe von Ex-Soldaten. Hill muss die Tötung seines Sohnes mit ansehen und wird selbst schwer verletzt.

In der Folge versucht Hill mit seiner Bande die Verantwortlichen an dem Tod seines Sohnes zu finden, scheitert aber trotz hoher Brutalität und Konsequenz in seinem Vorgehen. Hill beschließt darauf hin, sich in die Geldtransportfirma FORTICO Security einzuschleusen, da er hier einen Insider vermutet der mit den unbekannten Tätern zusammenarbeitet. Passive Rückendeckung bekommt Hill von einem leitenden lokalen Beamten der das Vorgehen als erfolgsversprechender als die Arbeit der Polizei ansieht.

Am besonders umsatzstarken Black Friday versuchen die Ex-Soldaten tatsächlich einen letzten Überfall, bei dem sie 150 Millionen Dollar erbeuten wollen. Als Insider ist Hills direkter Vorgesetzter involviert und erpresst diesen, um mit seiner Hilfe die Gruppe in das Verteilzentrum von FORTICO eindringen zu lassen. So gibt es eine brutale Auseinandersetzung um die gesammelten Millionenbeträge in der gut gesicherten Zentrale. Auch Hill wird mehrfach angeschossen, fast alle der Ex-Soldaten und auch die meisten FORTICO Sicherheitsleute sterben. Nach der vorbereiteten Flucht durch einen Tunnel bleibt von den Angreifern letztlich nur noch der mordhungrige Jan übrig. Hill kann das Versteck von Jan ausfindig machen und erscheint schließlich bei ihm zuhause um den Tod seines Sohnes zu rächen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2019 wurde bekannt gegeben, dass Guy Ritchie an einer englischsprachigen Neuverfilmung des Films Cash Truck – Der Tod fährt mit aus dem Jahr 2004 arbeite, bei der Jason Statham die Hauptrolle spielen würde.[4] Der Film ist damit Guy Ritchies vierte Zusammenarbeit mit Jason Statham als Hauptdarsteller nach Bube, Dame, König, grAS (1998), Snatch – Schweine und Diamanten (2000) und Revolver (2005).

Die Dreharbeiten begannen im November 2019 in Los Angeles und London. Während Miramax als Filmproduktionsgesellschaft bei dem Film fungiert, ist Metro-Goldwyn-Mayer (bzw. dessen Joint Venture United Artist) hierbei die Filmverleihgesellschaft.[5]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und der Dialogregie von Sven Hasper im Auftrag der Iyono Media Germany GmbH in Berlin.[6]

Darsteller Synchronsprecher Rolle
Jason Statham Thomas Nero Wolff H
Holt McCallany Bernd Egger Bullet
Scott Eastwood Sven Hasper Jan
Jeffrey Donovan Nicolas Böll Jackson
Laz Alonso Samuel Zekarias Carlos
Chris Reilly Sven Fechner Tom
Josh Hartnett Simon Jäger Boy Sweat Dave
Raúl Castillo Jaron Löwenberg Sam
Niamh Algar Kaya Marie Möller Dana
Andy García Bernd Vollbrecht Agent King

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Rotten Tomatoes hat der Film eine Zustimmungsrate von 66 Prozent, basierend auf 137 Kritiken.[7] Bei Metacritic hat der Film eine Punktzahl von 57/100 basierend auf 28 Kritiken.[8]

Für den Filmdienst, der dem Film vier von fünf möglichen Sternen vergab, war das Werk ein bis zum Schluss „packender, komplex inszenierter Thriller“, dessen Hauptrolle „wortkarg und unbewegt als gefühlloser, gnadenloser Antiheld perfekt verkörpert“ sei.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Cash Truck. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 206019/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Anthony D’Alessandro: Aretha Franklin Biopic ‘Respect’ Heads To Christmas For Awards Season Rollout. In: Deadline. 26. März 2020, abgerufen am 30. August 2020 (englisch).
  3. Anthony D’Alessandro: Guy Ritchie & Jason Statham Action Pic ‘Wrath Of Man’ Takes Over May Weekend Vacated By ‘Black Widow’. In: Deadline. 24. März 2021, abgerufen am 30. März 2021 (englisch).
  4. Mike Fleming Jr.: Jason Statham & Guy Ritchie Re-Team For Miramax Action Thriller. In: Deadline.com. 7. Oktober 2019, abgerufen am 9. November 2019.
  5. Tom Grater: MGM Swoops For Guy Ritchie Thriller ‘Cash Truck’ Starring Jason Statham – AFM. In: Deadline.com. 8. November 2019, abgerufen am 9. November 2019.
  6. Cash Truck in der Deutschen Synchronkartei
  7. Wrath of Man. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 8. Mai 2021 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschiedenVorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/„importiert aus“ fehlt
  8. Wrath of Man. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 8. Mai 2021 (englisch).Vorlage:Metacritic/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  9. Cash Truck. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 28. November 2021.