Casio G-Shock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Astronaut Thomas Reiter mit einer G-Shock DW-5900 auf der Raumstation ISS

Unter der Bezeichnung G-Shock vertreibt der japanische Elektronik-Konzern Casio seit 1983 Armbanduhren, die durch ihre Konstruktion besonders robust gegenüber Erschütterungen jeglicher Art sind. Der Name „G-Shock“ ist ein Akronym und steht für Gravitational-Schock (Schwerkraftstoß oder -aufprall).

Entstehungsgeschichte der G-Shock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 wurde der Elektro-Ingenieur Kikuo Ibe von der damaligen Casio Geschäftsführung beauftragt ein Projektteam zubilden, um eine Digitaluhr zu konstruieren die auf dem Triple 10-Konzept beruht.[1] Casio wollte mit dem Triple 10-Konzept eine neue Digitaluhr auf den Markt bringen, die zu einem Verkaufspreis von unter 50 US-Dollar folgende Eigenschaften aufweist:

  • Batterielebensdauer von mindestens 10 Jahren
  • Wasserdichtigkeit bis 10 Bar Wasserdruck
  • Stoßfestigkeit aus 10 Metern Fallhöhe

Diese drei Kerneigenschaften sollte eine G-Shock Anfang der 1980er Jahre haben. Diverse Testuhren wurden zwei Jahre lang geprüft und extremsten Materialbelastungen unterzogen. Doch so richtig zufrieden war Kikuo Ibe nicht. Die damalige Quarztechnik von Casio war so empfindlich, dass die meisten Prototypen die Forschungsphase nicht überstanden.[2][3] Zu dieser Zeit beobachtete Ibe, in einer Mittagspause, Kinder beim Spielen mit einem Gummiball im Stadtpark von Shibuya (Tokio) und erkannte:

„Das Innere eines springenden Gummiballs bleibt von der Stoßwirkung völlig unberührt.“

Kikuo Ibe, Casio-Ingenieur

Diese Beobachtung führte dazu, dass Kikuo Ibe eine Armbanduhr mit hohler Konstruktion entwickelte, bei der das Digitalwerk im Inneren der Uhr nahezu schwebend gelagert ist. Dieser Prototyp hat alle Testreihen überstanden und wurde von der Casio Geschäftsführung unter der Modellbezeichnung: DW-5000C für die Massenproduktion freigegeben. Im April 1983 kam mit dem Modell DW-5000C die allererste G-Shock von Casio auf den Markt und wurde für 49,99 US-Dollar angeboten.[4] Die ersten G-Shock Modelle waren alle quadratisch und hatten abgeschrägte Ecken (Square Bezels). Der Schraubdeckel (Screwback) war, wie bei den heutigen Modellen auch, aus rostfreiem Edelstahl und zu 100 % wasserundurchlässig. Die Anschlüsse am Gehäuse waren noch 18 mm breit, heute beträgt die Breite 16 mm.

Gut erhaltene original DW-5000C Modelle aus dem Jahr 1983 werden heute auf Uhrenauktionen zwischen 500 € und 5.000 € (je nach Erhaltungszustand) gehandelt.[5]

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der reinen Zeitanzeige weisen die Uhren mehrere Standardfunktionen auf, die in jeder G-Shock vorhanden sind. Typischerweise sind dies:

Einige G-Shock Modelle zeigen zusätzlich die Mondphase; den Stand der Gezeiten und die jeweilige Sommer oder Winterzeit automatisch an. Diverse G-Shock Uhren verfügen auch über einen Digitalkompass, Höhen- und Luftdruckmesser, sowie über eine Temperaturanzeige. Weitere Modellbesonderheiten sind die Stromversorgung durch Solarzellen, sowie den Empfang von Funk und/oder GPS-Signalen. Die hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen wie z. B. Hitze, Kälte, Schweiß und Staub, hat die G-Shock heute zur beliebten Outdoor-Uhr für Freizeitaktivitäten gemacht.

Alle G-Shocks von Casio sind bis in einer Tiefe von 200 Metern wasserdicht. Die Uhren sind bis 20 bar geprüft, was dem Druck einer angenommenen Wassersäule von 200 Metern entspricht. Uhren dieser Gruppe sind beispielsweise zum geräteunabhängigen Apnoetauchen geeignet.

Marktführer für Outdoor-Uhren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 gab das Unternehmen Casio in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt, dass im Monat August 2017, die 100.000.000 G-Shock Armbanduhr von Casio produziert wurde. Damit ist Casio heute (2019) Marktführer für Outdoor-Uhren.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Casio G-Shock – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.youtube.com/watch?v=FgQqJamOpOk
  2. https://www.todayonline.com/lifestyle/style/casio-g-shocks-kikuo-ibe-never-imagined-it-would-all-take
  3. http://www.gsking.net/uebersicht-modell-geschichte-der-g-shock-dw-5000er-screwback-serie-1-generation/
  4. https://www.g-shock.eu/de/story/#philosophie
  5. https://www.watchtime.net/uhren-klassiker/casio-g-shock-alles-ueber-die-robuste-quarzuhr/
  6. https://www.casio-europe.com/de/news/2017/2848_casio-100-millionste-g-shock-ausgeliefert/