Caspar Dohmen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Caspar Dohmen (* 1967 in Köln) ist ein deutscher Wirtschaftsjournalist und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dohmen studierte in Köln Wirtschaft und Politik. Während seines Studiums arbeitete er als freier Autor beim WDR. Nach seinem Volontariat bei der Rheinischen Post arbeitete er als Wirtschaftsredakteur beim Wiesbadener Kurier, als Finanzredakteur beim Handelsblatt und als Wirtschaftskorrespondent bei der Süddeutschen Zeitung. Er veröffentlicht in Zeitungen und im Rundfunk vor allem Reportagen, Radiofeatures, Porträts und Kritiken und arbeitet vor allem zu Themen an der Schnittstelle von sozialer und wirtschaftlicher Entwicklung. Dohmen ist Mitglied der Freien-Organisation Freischreiber, des Netzwerks Weitblick und der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Let’s make Money (2009) zum gleichnamigen Film Let’s Make Money von Erwin Wagenhofer. Erschienen bei Orange Press.
  • Good Bank (2011), erschienen bei Orange Press.
  • Otto Moralverbraucher (2014), erschienen bei Orell Füssli.
  • Finanzwirtschaft. Wie alles zusammenhängt. (2015), erschienen bei der bpb.
  • Profitgier ohne Grenzen. Wenn Arbeit nichts mehr wert ist und Menschenrechte auf der Strecke bleiben (2016), erschienen bei Eichborn.
  • Das Prinzip Fair Trade (2017), erschienen bei Orange Press.
  • Schattenwirtschaft. Die Macht der illegalen Märkte (gemeinsam mit Matías Dewey, Nina Engwicht und Annette Hübschle), erschienen bei Wagenbach (2019).
  • Finanzwirtschaft. Wie alles zusammenhängt. (2020, überarbeitete und ergänzte Fassung), erschienen bei der bpb.
  • Lieferketten. Risiken globaler Arbeitsteilung für Mensch und Natur, erschienen bei Wagenbach (2021).

Ausgewählte Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fair handeln – aber wie! Regie: Rolf Mayer (WDR/DLF 2011)
  • Einer für alle – alle für einen. Regie Rolf Mayer (WDR 2012)
  • Zins und Zockerei ade. Regie Ulrich Lampen (SWR/ARD Radiofeature 2013)
  • Vorfahrt für Investoren? Die geplante Freihandelszone zwischen EU und USA (SWR 2014)
  • Käuferstreik. Vom Mythos der Verbrauchermacht. Regie: Rolf Mayer (WDR 2014)
  • Moderne Kasandras. Regie: Iris Droegkamp (SWR 2014)
  • Mythos Familienunternehmen. Regie: Susanne Krings (DRadio 2014)
  • Leute machen Kleider – Streit um ein neues Textilsiegel. (SWR 2014)
  • Ändern Roboter die Spielregeln der Globalisierung. Regie Maria Ohmer (SWR 2014)[1]
  • Ersetzen uns die Maschinen. Regie: Susanne Krings (Dradio 2015)[2]
  • Im Gegenwind. Der weltweit Kampf um Arbeitnehmerrechte Regie: Susanne Krings (Deutschlandfunk 2016)[3] Das Feature wurde mit dem Willy-Bleicher-Preis 2016 ausgezeichnet.
  • Tatort Textilfabrik. Ein Feature über die Klage pakistanischer Brandopfer gegen KiK. Redaktion Wolfram Wessels, Regie: Nikolai von Koslowski (SWR/ARD Radiofeature 2016)[4]
  • Die zwei Gesichter der Telekom. Ein Feature über Arbeitsrechte in Deutschland und den USA. Redaktion Wolfram Wessels, Regie: Nikolai von Koslowski (SWR/ARD Radiofeature 2017)[5]
  • Der Dinosaurier. Die Internationale Arbeitsorganisation. Redaktion Wolfram Wessels (SWR 2 2018)
  • Wirken der Internationalen Arbeitsorganisation ILO.100 Jahre Kampf um gerechte Arbeit. Redaktion Martin Hartwig (DLF Kultur 2019)
  • Blackrock. Der unscheinbare Finanzgigant, Redaktion Martin Hartwig. (DLF Kultur 2019)
  • Operation Finanzwende – Bürgerbewegung trotzt Banken und Politik, Redaktion Wolfram Wessels, Regie: Andrea Leclerque (SWR 2 2020)[6]
  • Globaler Süden: Reich an Schätzen, trotzdem arm, Redaktion: Martin Hartwig, Regie: Klaus Michael Klingsporn (DLF Kultur 2020)[7]
  • Gesetz gegen Ausbeutung, Redaktion: Wolfram Wessels, Regie: Günter Maurer (SWR 2 2020)[8]
  • Soziale Frage 4.0 – Gut Arbeiten trotz digitalen Umbruchs (WDR 2020) Redaktion: Thomas Nachtigall und Johannes Nichelmann, Regie: Thomas Wolfertz[9]
  • Unsere Kleidung – Stoff für Träume und Alpträume (vierteilige Featureserie in der Reihe Tiefenblick) Redaktion: Imke Wallefeld und Johannes Nichelmann, Regie: Nikolai von Koslowski (WDR 5 2021)[10]

Auswahl weiterer Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von kleinen Bauern und großen Händlern. Die Zukunft des Fair Trade Modells[11]
  • Vollgeld statt Buchgeld – Eine alte Idee taucht wieder auf. DLF – Hintergrund[12]
  • Im Takt der Nadel. Reportage über Arbeitsbedingungen in El Salvador[13]
  • Münzen und Scheine in der Kritik. Ökonomen: Bargeld abschaffen!.[14]
  • Gestrandet. Reportage über Schiffsabwracker in Pakistan[15]
  • Eine Sisiyphosaufgabe. Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte[16]
  • Bündnis für nachhaltige Textilien. Freiwillige Standards reichen nicht aus[17]
  • Gewerkschaften und die EU. Abgekühlte Euphorie[18]
  • Krypthowährungen: "Libra" mischt die Welt des Geldes auf"[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (SWR 2014)
  2. (Dradio 2015)
  3. (Deutschlandfunk 2016)
  4. (SWR/ARD Radiofeature 2016)
  5. ARD: Die zwei Gesichter der Telekom. Abgerufen am 15. März 2021.
  6. SWR2, SWR2: Operation Finanzwende. Abgerufen am 15. März 2021.
  7. Globaler Süden - Reich an Schätzen, trotzdem arm. Abgerufen am 15. März 2021 (deutsch).
  8. SWR2, SWR2: Sollen Unternehmen für ihre Lieferketten Verantwortung übernehmen? Abgerufen am 15. März 2021.
  9. WDR: Soziale Absicherung im digitalen Kapitalismus, der vierten industriellen Revolution. 24. November 2020, abgerufen am 15. März 2021.
  10. WDR: Doku: Unsere Kleidung - Stoff für Träume und Alpträume. 16. Dezember 2020, abgerufen am 15. März 2021.
  11. DLF, Hintergrund 13. März 2012
  12. Caspar Dohmen: Vollgeld statt Buchgeld. Deutschlandfunk, 5. Januar 2013, abgerufen am 24. November 2016.
  13. SZ 14/15 März 2015 (Memento vom 1. April 2016 im Internet Archive)
  14. DLF – Hintergrund 26. Oktober 2015
  15. SZ 4. September 2015
  16. DLF – Hintergrund 26. März 2016
  17. DLF – Hintergrund 23. April 2019
  18. DLF – Hintergrund 21. Mai 2019
  19. Deutschlandfunk DLF - Hintergrund16. September 2019