Cassiopeia-Zwerggalaxie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
Cassiopeia-Zwerggalaxie[1]

Aufnahme der Cassiopeia-Zwerggalaxie des HST/WikiSky
Aufnahme der Cassiopeia-Zwerggalaxie des HST/WikiSky
Sternbild Kassiopeia
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 23h 26m 31,0s[2]
Deklination 50° 41′ 31″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ dSph  [2]
Helligkeit (visuell) 12,9 mag [2]
Winkel­ausdehnung (2,5 × 2,0)′ [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe  
Radial­geschwin­digkeit (−307 ± 2) km/s  [2]
Entfernung (2.580.000 ± 130.000) Lj /
(790.000 ± 40.000) pc [3][4]
Geschichte
Entdeckung Karachentsev und Karachentseva
Entdeckungsdatum 1998
Katalogbezeichnungen
PGC 2807155 • Andromeda VII, And VII, Cas dSph[5]
Aladin previewer

Die Cassiopeia-Zwerggalaxie oder auch Andromeda VII ist eine spheroidale Zwerggalaxie im Sternbild der Kassiopeia und wurde im Jahr 1998 zusammen mit Pegasus II durch ein russisch-ukrainisches Astronomenteam (Karachentsev und Karachentseva) entdeckt.[6]

Die Zwerggalaxie ist Teil der Lokalen Gruppe und Satellitengalaxie der Andromedagalaxie (M31). Die Galaxie befindet sich in einer Entfernung von etwa 790 kpc von unserem Sonnensystem und nähert sich diesem mit einer Geschwindigkeit von näherungsweise 307 km/s.

Die Cassiopeia-Zwerggalaxie (ebenso wie Pegasus II) sind weiter von M31 entfernt als ihre bisher bekannten Trabanten, scheinen jedoch gravitativ an sie gebunden zu sein. Die Galaxie zeigt ebenso wenig Anzeichen junger, massereicher Sterne wie Spuren kürzlicher Sternentstehung. Die Sternpopulation wird dominiert durch eine sehr alte Sternpopulation mit einem Alter von bis zu 10 Milliarden Jahren.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIMBAD Astronomical Database. Abgerufen am 21. November 2011.
  2. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database. In: Results for Cassiopeia Dwarf. Abgerufen am 30. November 2006.
  3. I. D. Karachentsev, V. E. Karachentseva, W. K. Hutchmeier, D. I. Makarov: A Catalog of Neighboring Galaxies. In: Astronomical Journal. Band 127, Nr. 4, 2004, S. 2031–2068, doi:10.1086/382905, bibcode:2004AJ....127.2031K.
  4. I. D. Karachentsev, V. E. Karachentseva: New probable companions to M 31 found on the POSS-II. In: Astronomy and Astrophysics. Band 341, Nr. 1, 1999, S. 355–356, bibcode:1999A&A...341..355K.
  5. Results for Andromeda VII. In: SIMBAD Astronomical Database. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 6. März 2010.
  6. Barton J. Pritzl, Taft E. Armandroff, George H. Jacoby, G. S. Da Costa: The Dwarf Spheroidal Companions to M31: Variable Stars in Andromeda I and Andromeda III. In: The Astronomical Journal. Band 129, Nr. 5, Mai 2005, S. 2232–2256, doi:10.1086/428372, arxiv:astro-ph/0501083, bibcode:2005AJ....129.2232P.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]