Castel di Decima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage von Castel di Decima in Rom

Castel di Decima bezeichnet die sechsundzwanzigste Zone, abgekürzt als Z.XXVI, der italienischen Hauptstadt Rom. Im Gegensatz zu den Rioni, Quartieri und Suburbi sind es die ländlicheren Gebiete von Rom. Sie gehört zum Municipio IX und zählt 12.145 Einwohner (2016).[1] Sie befindet sich im Südosten der Stadt außerhalb der römischen Ringautobahn A90 und hat eine Fläche von 46,5486 km².

Das Gebiet grenzt an die Gemeinde Pomezia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelalter wurde das Castel di Decima mit den dazugehörigen Befestigungsanlagen gebaut.

Castel di Decima wurde am 13. September 1961 durch Beschluss des Commissario Straordinario gegründet. Damals wurde der Ager Romanus in 59 Zonen geteilt denen eine römische Zahl zugeteilt wurde und ein Z vorgestellt wurde. Davon wurden sechs an die neugegründete Gemeinde Fiumicino komplett ausgegliedert und drei weitere teilweise.[2][3]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (Stand 31. Dezember 2016)
  2. Delibera del Commissario Straordinario n. 2453 del 13 settembre 1961
  3. De Franceschini, Marina.: Ville dell’Agro romano. L’Erma di Bretschneider, Roma 2005, ISBN 88-8265-311-0.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zona XXVI - Castel di Decima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 41° 44′ 34,4″ N, 12° 28′ 12,6″ O