Castellaneta (Apulien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castellaneta
Wappen
Castellaneta (Italien)
Castellaneta
Staat Italien
Region Apulien
Provinz Tarent (TA)
Koordinaten 40° 38′ N, 16° 56′ OKoordinaten: 40° 38′ 0″ N, 16° 56′ 0″ O
Höhe 245 m s.l.m.
Fläche 239 km²
Einwohner 17.170 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km²
Postleitzahl 74011
Vorwahl 099
ISTAT-Nummer 073003
Volksbezeichnung Castellanetani
Schutzpatron St. Nikolaus und Franz von Paola
Website Castellaneta
Gesamtansicht der Stadt
Gesamtansicht der Stadt
Die Gravina Grande di Castellaneta
Im Vordergrund die 3. Brücke, dahinter die 2. Brücke von Castellaneta

Castellaneta ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Tarent (Taranto) in der Region Apulien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entfernung bis Tarent beträgt etwa 40 km. Castellaneta hat 17.170 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castellaneta wurde um 550 gegründet und trug damals noch den lateinischen Namen Castania. Nach der Zerstörung durch die Sarazenen zogen sich die verbliebenen Einwohner auf eine Festung namens Castellum Unitum zurück, die der heutigen Stadt ihren jetzigen Namen gab.

Die Normannen eroberten Castellaneta 1064 und vertrieben die byzantinische Bevölkerung. Etwa zur gleichen Zeit wurde Castellaneta Bischofssitz. Karl von Anjou verlieh Castellaneta später die Bezeichnung Königsstadt.

1503 scheiterte ein französischer Belagerungsversuch.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Castellaneta beim Rückzug der Deutschen von diesen bombardiert. 27 Menschen starben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Schlucht Gravina Grande di Castellaneta südöstlich der Stadt
  • Kathedrale Chiesa di San Nicola, erbaut 1220, rundumerneuert im 18. Jahrhundert
  • Kirche Santa Maria della Luce (13. Jahrhundert), gotische Architektur
  • Kirche San Domenico mit Renaissance- und Barockfassade
  • Kirche San Francesco d’Assisi (1471) mit Malereien aus dem 17. Jahrhundert
  • Eisenbahnbrücken von Castellaneta: Zwei parallele Eisenbahnbrücken von 1929 und 1997 (von der dritten, ältesten, von 1868 existieren nur noch geringe Reste), die in etwa 80 m Höhe die Gravina Grande di Castellaneta überspannen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castellaneta hat einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Bari–Tarent. Er ersetzt einen Bahnhof, der aufgegeben werden musste, als die hier neu trassierte Strecke 1997 in Betrieb ging.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castellaneta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Eisenbahnatlas Italien und Slowenien / Atlante ferroviario d’Italia e Slovenia. Schweers + Wall 2010. ISBN 978-3-89494-129-1, S. 81.