Castelli (Abruzzen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castelli
Castelli (Italien)
Staat Italien
Region Abruzzen
Provinz Teramo (TE)
Koordinaten 42° 29′ N, 13° 43′ OKoordinaten: 42° 29′ 17″ N, 13° 42′ 42″ O
Höhe 497 m s.l.m.
Fläche 49 km²
Einwohner 1.025 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 64041
Vorwahl 0861
ISTAT-Nummer 067012
Volksbezeichnung castellani
Schutzpatron Sant'Eusanio
Website Castelli

Castelli

Castelli ist eine italienische Gemeinde mit 1025 Einwohnern und liegt in der Nähe von Isola del Gran Sasso d’Italia und Colledara in der italienischen Provinz Teramo. Die Gemeinde ist Mitglied der Comunità Montana Gran Sasso und der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens)

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Ortsteilen (Fraktionen) zählen Befaro, Colledoro, Palombara, Santa Maria della Neve und Villa Rossi.

Die Nachbargemeinden sind: Arsita, Bisenti, Calascio, Castel Castagna, Castel del Monte und Isola del Gran Sasso d’Italia.

Die Gemeinde liegt rund 40 Kilometer vom Hauptort der Provinz, der Stadt Teramo und 50 Kilometer von der Adriaküste entfernt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 3022 3248 3719 3452 3849 3961 2131 1600 1391

Quelle: ISTAT

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Chiesa di San Donato

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Castelli (Abruzzen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 8. September 2017 (italienisch).