Castlecamp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castlecamp Kaprun (2013)
Logo

Das Castlecamp ist ein touristisches Barcamp, welches seit 2008 jährlich in Kaprun in Österreich stattfindet. Ein aktiver Informationsaustausch zwischen Experten und Interessierten in einer offenen Atmosphäre steht im Vordergrund jedes Castlecamps. Veranstaltungsort und Namensgeberin ist die mittelalterliche Burg Kaprun. Veranstaltet wird diese Unkonferenz immer an einem Wochenende im September.

Jeder Teilnehmer kann am Beginn jedes Veranstaltungstages Themen vorschlagen und sich anschließend an den Diskussionen beteiligen. Das Castlecamp existiert nach dem Motto „Es gibt keine Besucher, nur Teilnehmer!“

Die Teilnehmer setzen sich aus den unterschiedlichen Bereichen des Tourismus zusammen. So treffen Hoteliers, Mitarbeiter der unterschiedlichen Tourismusorganisationen, Berater, Agenturen und Vertreter der Wissenschaft aufeinander. Aus Österreich, Deutschland, Schweiz und aus Südtirol stammen die Teilnehmer am Castlecamp.

Die Teilnahme am Castlecamp ist gratis, die Kosten werden von Sponsoren und Partnern getragen.

Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Themen der bisherigen Veranstaltungen lauteten: Social Media, Blogger Relations, Marktforschung, Big Data, E-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Tourismusentwicklungen, zukünftige Aufgaben einer Tourismusorganisation, Content-Syndication, NFC im Tourismus, HDR-Fotografie, uvm.

aktueller Termin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2017 findet das Castlecamp vom 2. bis 3. September statt, am 1. September gibt es bereits das traditionelle gemeinsame Abendessen in Kaprun.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Castlecamp ist eine Unkonferenz für Touristiker mit Schwerpunkt neue Medien. 2008 hatte Rainer Edlinger, heute Teil des Digital-Media-Teams der SalzburgerLand Tourismus GmbH, mit einigen Interessierten die Veranstaltung angeregt. Mit der Zeit wuchs aus der Gruppe der 'Social Media Circle Austria'[2], in dessen Verantwortung das Castlecamp bis heute liegt. Mittlerweile ist das Event ein bedeutender Branchentreffpunkt des ETourismus und zieht Experten aus dem In- und Ausland an.[3][4][5]

  • Das erste Castlecamp fand am 13. und 14. September 2008 mit ca. 60 Teilnehmern statt.[6][7]
  • Das Zweite fand am 12. und 13. September 2009 mit ca. 80 Teilnehmern statt.[8]
  • Zum dritten Castlecamp trafen sich am 11. und 12. September 2010 wieder ca. 80 Teilnehmer. [9][10]
  • Von 9. bis 11. September 2011 trafen sich über 130 Personen auf der Burg Kaprun für eine Tourismusakademie und für das Castlecamp. In diesem Jahr gab es auch eine Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Salzburg, Bereich Tourismus.[11] [12]
  • Am 8. und 9. September 2012 waren ca. 100 Teilnehmer des Castlecamps anwesend.[13][14]
  • Zur sechsten Ausgabe am 7. und 8. September 2013 fanden sich wieder über 100 Teilnehmer ein.[15]
  • Bei der siebten Ausgabe waren wieder mehr als 100 Teilnehmer vertreten. [16]
  • Beim achten Castlecamp im Jahr 2015 spielte die vorherrschende Flüchtlingssituation eine große Rolle. Die mehr als 100 Teilnehmer behandelten dieses Thema in einer eigenen Session und diskutierten auch über die Auswirkungen dieser humanitären Katastrophe auf die Kommunikation im Tourismus. [17][18][19]
  • 2016 fand das Barcamp vom 2. bis 4. September statt und es nahmen 129 Personen daran teil.[20] Die Themenschwerpunkte waren Videocontent, modernes Management und Snapchat.[21][22][23]

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu vielen anderen Barcamps verbringen beim Castlecamp die Teilnehmer mehr Zeit als üblich miteinander. Bereits am Freitag vor dem eigentlichen Start trifft man sich zum gemeinsamen Abendessen und Meinungsaustausch. Am Samstagabend treffen sich die Teilnehmer wieder zum gemeinsamen Abendessen und zu diesem Anlass tritt dann eine, aus den Teilnehmern des Castlecamps spontan formierte, Band auf.[24]

Als weitere Besonderheit des Castlecamps ist die Wandersession am Sonntag zu erwähnen. Hier treffen sich einige der Teilnehmer bereits in den frühen Morgenstunden um noch vor Beginn des zweiten Tages gemeinsam eine Wandertour zu machen.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Castlecamp Kaprun. Abgerufen am 5. September 2016.
  2. Zentrales Vereinsregister - ZVR-Zahl: 950085872. Abgerufen am 5. September 2013.
  3. Das war das Castlecamp Kaprun 2008. Abgerufen am 15. September 2013.
  4. Rückblick auf die Castlecamps. Abgerufen am 1. September 2013.
  5. Castlecamp Kaprun 2013. Abgerufen am 16. September 2013.
  6. Castlecamp 2008: Video & Rückblick. Abgerufen am 1. September 2013.
  7. Unkonferenz in historischem Ambiente. Abgerufen am 3. September 2013.
  8. Das touristische CastleCamp in Kaprun 2009. Abgerufen am 5. September 2013.
  9. castlecamp 2.0: E-Touristiker treffen sich auf Burg Kaprun
  10. Das Castlecamp 2010. Abgerufen am 25. Juli 2015.
  11. Tourismusakademie und CastleCamp Kaprun 2011. Abgerufen am 8. September 2013.
  12. Schriftliche Zusammenfassung des CastleCamp Kaprun 2011. Abgerufen am 18. September 2013.
  13. Rückblick CastleCamp Kaprun 2012. Abgerufen am 11. September 2013.
  14. Neue Gesichter auf dem Castlecamp 2012. Abgerufen am 16. Mai 2014.
  15. Rückblick CastleCamp Kaprun 2013. Abgerufen am 16. September 2013.
  16. Rückblick CastleCamp Kaprun 2015. Abgerufen am 03. August 2016.
  17. Refugees Welcome – wenn das CastleCamp von Ereignissen überschattet wird. Abgerufen am 03. August 2016.
  18. Nachbericht Castlecamp 2015 Tag 1. Abgerufen am 03. August 2016.
  19. Nachbericht Castlecamp 2015 Tag 2. Abgerufen am 03. August 2016.
  20. Teilnehmerliste 2016. Abgerufen am 05. September 2016.
  21. Nachbericht Castlecamp 2016 Tag 1. Abgerufen am 05. September 2016.
  22. Nachbericht Castlecamp 2016 Tag 2. Abgerufen am 05. September 2016.
  23. Videonachbericht zum #CCZK16. Abgerufen am 23. März 2017.
  24. Die Russian Icedivers beim Castlecamp. Abgerufen am 28. Jänner 2014.
  25. Wandersession beim Castlecamp 2013. Abgerufen am 28. Jänner 2014.