Castleknock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castleknock
Caisleán Cnucha
Castleknock
Castleknock (Irland)
Koordinaten 53° 22′ N, 6° 22′ WKoordinaten: 53° 22′ N, 6° 22′ W
Basisdaten
Staat Irland

Provinz

Leinster
Grafschaft Dublin
Castleknock. Im Hintergrund die Kirche der Heiligen Brigida St. Brigid's church
Castleknock. Im Hintergrund die Kirche der Heiligen Brigida St. Brigid's church

Castleknock (irisch Caisleán Cnucha) ist ein Vorort von Dublin und gehört verwaltungsmäßig zum County Fingal. Er liegt 8 km westlich des Zentrums der irischen Hauptstadt und hat 23.199 Einwohner (2011).

Mythologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Finn-Zyklus der keltischen Mythologie Irlands wird in der Schlacht von Caisleán Cnucha (Castleknock) Fionn mac Cumhaills Vater Cumhall mac Basna von Goll mac Morna – einem Gegenspieler, aber auch Gefolgsmann Fionns – im Auftrag von Tadg mac Nuadat enthauptet. Während des Kampfes büßt Goll ein Auge ein. Nach dieser Schlacht wird Goll Anführer der Fianna. Cumballs Sohn Fionn muss als Kind vor der Sippe Morna versteckt werden.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingeborg Clarus: Keltische Mythen. Der Mensch und seine Anderswelt. Zweite Auflage. Düsseldorf 2000, ISBN 3-491-69109-5, S. 186.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Castleknock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien