Castres-Gironde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Castres-Gironde
Wappen von Castres-Gironde
Castres-Gironde (Frankreich)
Castres-Gironde
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Bordeaux
Kanton La Brède
Gemeindeverband Montesquieu
Koordinaten 44° 42′ N, 0° 27′ WKoordinaten: 44° 42′ N, 0° 27′ W
Höhe 3–32 m
Fläche 6,97 km2
Einwohner 2.333 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 335 Einw./km2
Postleitzahl 33640
INSEE-Code

Mairie (Rathaus)

Castres-Gironde ist eine französische Gemeinde im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde liegt im näheren Einzugsgebiet der Stadt Bordeaux. Während Castres-Gironde im Jahr 1962 noch über 784 Einwohner verfügte, zählt man aktuell 2333 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Die Gemeinde gehört zum Kanton La Brède im Arrondissement Bordeaux.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 784 904 1074 1211 1349 1512 1890 2333
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Kirche Saint-Martin

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castres-Gironde ist ein Weinbauort in der Weinbauregion Graves.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 431–434.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castres-Gironde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien