Casualty (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelCasualty
Casualty Logo.svg
ProduktionslandVereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)seit 1986
Länge50 Minuten
Episoden1032+ in 31 Staffeln
GenreKrankenhausserie
IdeeJeremy Brock, Paul Unwin
Erstausstrahlung6. September 1986 (UK) auf BBC One

Casualty (deutsch sowohl Unfallopfer als auch Notaufnahme) ist eine britische Krankenhaus-Fernsehserie, die der Sender BBC One – überwiegend in wöchentlichem Rhythmus – seit September 1986 ausstrahlt und die hauptsächlich in der Notaufnahme des fiktiven Krankenhauses Holby City Hospital spielt. Seit 1986 wurden über 1.000 Episoden in 30 Staffeln ausgestrahlt. Seit Januar 2009 ist Casualty laut dem Guinness-Buch der Rekorde weltweit die am längsten ausgestrahlte Primetime-Krankenhausserie der Fernsehgeschichte.[1][2]

Beschreibung und Charakterisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie mischt Elemente der Krankenhausserie mit Elementen aus der Seifenoper, dem Dokumentarfilm und politischer Reportage und bezieht dazu Themen aus den jeweils aktuellen Nachrichten ein. Typisch für die Serie ist, dass sie das Leben der im Krankenhaus behandelten Patienten zeigt, auch bevor diese krank bzw. eingeliefert werden. Vom Serienbeginn an bis in die 1990er Jahre hinein übte die Serie Kritik an der britischen Regierung hinsichtlich finanzieller Einschnitte im britischen Gesundheitswesen. Einige der Hauptdarsteller, darunter Derek Thompson, waren erklärte Kritiker von Einschnitten in den Wohlfahrtsstaat.[3]

Derek Thompson ist mit über 600 Episoden zudem der am häufigsten in der Serie aufgetretene Schauspieler.[4]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Bild von den Dreharbeiten 2005 nahe Bristol. Rechts im Bild ist Susan Cookson, Darstellerin der Maggie Coldwell.
Das Logo der Serie von 1997 bis 2006.
Das Logo der Serie ab 2006.

Die Serie wurde in London und bis 2011 in Bristol produziert. Verwaltung, Konzeption und Drehbuchentwicklung finden in London statt; Dreharbeiten, Spezialeffekte und Schnitt entstanden in Bristol. Ein Großteil der in den Episoden geschilderten Ereignisse basiert auf realen Begebenheiten. Für die Konzeption der medizinischen Geschichten kommen auch medizinische Berater zum Einsatz. Die Dreharbeiten je Episode dauern zehn bis zwölf Tage. Die meisten Außenszenen wurden in der Gegend in und um Bristol gedreht. Für das Drehen von Innenszenen wurde an Wochenenden das Lehrkrankenhaus Bristol Royal Infirmary genutzt.[5]

2011 wurde die Produktion nach Cardiff verlagert. Seit der ersten im Jahr 2012 erstausgestrahlten Episode wird ausschließlich in Cardiff produziert. Diese Episode war zudem innerhalb der Serie die erste in HD gedrehte.[6]

Episoden und Erstausstrahlungsdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstausstrahlung
Staffel Episoden Beginn Ende
1 15 06. Sep. 1986 27. Dez. 1986
2 15 12. Sep. 1987 19. Dez. 1987
3 10 09. Sep. 1988 04. Nov. 1988
4 12 08. Sep. 1989 01. Dez. 1989
5 13 07. Sep. 1990 07. Dez. 1990
6 15 06. Sep. 1991 29. Feb. 1992
7 24 12. Sep. 1992 27. Feb. 1993
8 24 18. Sep. 1993 26. Feb. 1994
9 24 17. Sep. 1994 25. Mär. 1995
10 24 16. Sep. 1995 24. Feb. 1996
11 24 14. Sep. 1996 22. Feb. 1997
12 26 11. Sep. 1997 28. Feb. 1998
13 28 05. Sep. 1998 13. Mär. 1999
14 30 18. Sep. 1999 25. Mär. 2000
15 36 16. Sep. 2000 28. Apr. 2001
16 40 15. Sep. 2001 29. Juni 2002
17 40 14. Sep. 2002 21. Juni 2003
18 46 13. Sep. 2003 28. Aug. 2004
19 49 11. Sep. 2004 20. Aug. 2005
20 47 10. Sep. 2005 26. Aug. 2006
21 48 23. Sep. 2006 04. Aug. 2007
22 48 08. Sep. 2007 09. Aug. 2008
23 48 13. Sep. 2008 01. Aug. 2009
24 48 12. Sep. 2009 21. Aug. 2010
25 47 04. Sep. 2010 06. Aug. 2011
26 42 13. Aug. 2011 22. Juli 2012
27 44 18. Aug. 2012 20. Juli 2013
28 48 03. Aug. 2013 23. Aug. 2014
29 46 30. Aug. 2014 23. Aug. 2015
30 43 29. Aug. 2015 30. Juli 2016
31 45 27. Aug. 2016 29. Juli 2017
32 19. Aug. 2017

Die Staffeln 3 bis 5 liefen Freitags, die anderen Staffeln Samstags. Zumindest in der Mitte der 1990er Jahre erreichte die Serie Zuschauerzahlen von durchschnittlich 14 bis 15 Millionen.[7]

Beurteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jason Jacobs, Autor des 2003 vom British Film Institute herausgegebenen Buches Body Trauma TV, beurteilte es als das Verdienst der Serie, dass sie im Mainstream-Fernsehen „eine gründliche politische oppositionelle Empfindsamkeit“[8] geschaffen habe, wodurch die Ansprüche an die Erwartungen an Krankenhausserien gewachsen seien. In dem Zusammenhang stellte er auch heraus, dass die Serie Verletzungen und Krankheiten mit realistischen Spezialeffekten und Make-up dargestellt habe.[9]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den British Academy Television Awards wurde die Serie schon mindestens 15-mal nominiert und 3-mal prämiert. Darunter sind drei Nominierungen in der Kategorie Beste Dramaserie (1992 bis 1994) und vier Nominierungen in der Kategorie Bestes fortgesetztes Drama (Best Continuing Drama; 2004, 2006, 2007 und 2009), in der es 2007 auch eine Prämierung gab.

Für die National Television Awards wurde die Serie bisher siebenmal nominiert, darunter 2002 und 2010 in der Kategorie Populärstes Drama. Von der britischen Drehbuchautorengewerkschaft gab es drei Nominierungen (1996, 2011 und 2012), darunter auch in der Kategorie Bestes fortgesetztes Drama, in der die Episode Place of Safety 2011 gewann.

Ableger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1999 wird die Krankenhausserie Holby City produziert und erstausgestrahlt. Sie ist ein Ableger von Casualty und spielt in demselben fiktiven Krankenhaus. Bislang entstanden über 780 Episoden in 17 Staffeln (Stand: 11. Sep. 2015).

Die Polizei-Dramaserie HolbyBlue ist ihrerseits ein Ableger von Holby City. Im Mittelpunkt stehen die Beamten einer Polizeistation, ebenfalls in der Stadt Holby City. Von 2007 bis zur Einstellung der Serie 2008 entstanden 20 Episoden in zwei Staffeln.

Es gibt eine weitere Spin-off-Serie von Casualty, die den übergeordneten Titel Casualty 1900s trägt und in einem Londoner Krankenhaus in den 1900er Jahren spielt. Sie teilt sich in drei Miniserien:

  • Casualty 1906, 2006 erschienen, eine Episode
  • Casualty 1907, 2008 erschienen, drei Episoden
  • Casualty 1909, 2009 erschienen, sechs Episoden

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Longest-running TV medical drama, in: Webpräsenz vom Guinness-Buch der Rekorde, abgerufen am 11. Sep. 2015
  2. Ryan Love: 'Casualty' enters Guinness World Records, in: Digital Spy vom 16. Sep. 2010, abgerufen am 2. Sep. 2015
  3. Jacobs 2003, S. 22–24
  4. vgl. IMDb
  5. Hughes 1996
  6. First Cardiff produced Casualty episode to air in January, in: ATV Today vom 13. Dez. 2011, abgerufen am 11. Sep. 2015
  7. Hughes 1996, S. 299
  8. Originalzitat: „a thoroughly political oppositional sensibility“
  9. Jacobs 2003, S. 24