Catalysis Letters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Catalysis Letters

Beschreibung Peer-Review Fachzeitschrift
Fachgebiet Katalyse
Sprache Englisch
Verlag Springer (Vereinigte Staaten)
Erstausgabe 1988
Erscheinungsweise zweiwöchentlich
Impact Factor 2,482 (2019)[1]
Chefredakteure Gabor Somorjai, Hans-Joachim Freund
Weblink Website
ISSN (Print)
ISSN (Online)

Catalysis Letters, üblicherweise mit Catal. Lett. abgekürzt, ist eine wissenschaftliche chemische Fachzeitschrift, die seit 1988 erscheint. Gábor A. Somorjai[2] und Hans-Joachim Freund sind die Chefredakteure der Zeitschrift.[1] Die in englischer Sprache erscheinende Peer-Review-Fachzeitschrift wird von Springer herausgegeben. Die in der Zeitschrift veröffentlichten Artikel befassen sich vor allem mit dem Gebiet der heterogenen, der homogenen sowie der Biokatalyse.

Die Forschungsberichte werden meist im Brief-Format veröffentlicht. Eingeschickte Beiträge durchlaufen innerhalb von drei Wochen ein Schnell-Peer-Review-Verfahren. Es werden aber auch vollständige Artikel in begrenzter Anzahl veröffentlicht.

Der Impact Factor lag für das Jahr 2020 bei 3,186.[3] Nach der Statistik des ISI Web of Knowledge wurde das Journal 2014 in der Kategorie physikalische Chemie an 63. Stelle von 139 Zeitschriften geführt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Catalysis Letters. In: springer.com. Abgerufen am 13. Januar 2021.
  2. Homepage von G. A. Somorjai an der Universität Berkley
  3. Journal Metrics Reports 2020 – Chemistry
  4. 2014 Journal Citation Reports, Science Edition (Thomson Reuters, 2015).