Catherine de Zegher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Catherine de Zegher (* 1955 in Groningen) ist eine niederländische Kunsthistorikerin, Kuratorin, Kunstkritikerin und Direktorin des Museum voor Schone Kunsten (Gent).

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catherine de Zegher studierte Archäologie und Kunstgeschichte an der Universität Gent. Sie arbeitete von 1982 bis 1987 für die Provinz West-Vlaanderen in der Abteilung Kunstpatrimonium in Brugge. Von 1986 bis 2004 war Catherine de Zegher Mitglied der Koninklijke Commissie voor Monumenten en Landschappen.[1]

Als Mitbegründerin und Direktorin (1988 bis 1998) der Kanaal Art Foundation in Kortrijk, Belgien kuratierte sie die Ausstellung „Inside the Visible“. Catherine de Zegher war von 1999 bis 2006 Direktor des Drawing Center in New York. Von 2007 bis 2009 leitete Zegher als künstlerische Direktorin die Art Gallery of Ontario in Toronto. De Zegher war 2012 zusammen mit Gerald McMaster Leiter der 18. Biennale of Sydney, Australien und 2013 Kuratorin für den australischen Pavillon auf der 55. Biennale di Venezia und der 5. Moskau Biennale.[2]

Kuratorin/Herausgeberin/Autorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Association Internationale des Critiques d’Art (AICA) und die Association of Art Museum Curators (AAMC) zeichnete Catherine de Zegher mit mehreren Preisen für ihre Arbeit aus.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Women's Work is Never Done von Catherine de Zegher, MER Paper Kunsthalle Gent 2015, ISBN 978-9-49069-3-473
  • Women Artists at the Millennium (October Books) Carol Armstrong (Editor), Catherine de de Zegher (Editor), The MIT Press 2011, ISBN 978-0-262515-948
  • On Line: Drawing Through the Twentieth Century von Catherine de Zegher (Editor), Cornelia Butler (Editor), The Museum of Modern Art, New York, 2010/2011 ISBN 978-0-87070-7-827
  • Inside the Visible: An Elliptical Traverse of 20th Century Art in, of, and From the Feminine von Catherine de Zegher, The MIT Press, 1996 ISBN 978-0-26254-0-810

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nieuwsblad Catherine de Zegher wordt nieuwe directeur van Museum voor Schone Kunsten Gent abgerufen am 26. März 2015 (niederländisch)
  2. Flanders Arts institute visual arts Catherine de Zegher appointed director of the Museum of Fine Arts in Ghentabgerufen am 26. März 2015 (englisch)
  3. Moskau Biennale Catherine de Zegher biography (Memento des Originals vom 5. Oktober 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/5th.moscowbiennale.ru abgerufen am 26. März 2015 (englisch)