Cauchy-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Cauchy-Zahl (nach Augustin Louis Cauchy) gehört zu den dimensionslosen Kennzahlen der Physik. Sie gibt das Verhältnis der Trägheitskräfte zu den elastischen Kräften in festen Körpern an:

wobei

Die Cauchy-Zahl wird bei der Untersuchung elastischer Schwingungsvorgänge benutzt. Weiterhin findet sie Einsatz in der Ähnlichkeitstheorie: zwei Vorgänge, die hauptsächlich unter Trägheits- und elastischen Kräften stattfinden, sind mechanisch ähnlich, wenn ihre Cauchy-Zahlen übereinstimmen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mach-Zahl, die dimensionslose Kennzahl der Geschwindigkeit, welche das Verhältnis von Trägheitskräften zu Kompressionskräften angibt.