Caulaincourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caulaincourt
Wappen von Caulaincourt
Caulaincourt (Frankreich)
Caulaincourt
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Aisne (02)
Arrondissement Saint-Quentin
Kanton Saint-Quentin-1
Gemeindeverband Pays du Vermandois
Koordinaten 49° 52′ N, 3° 6′ OKoordinaten: 49° 52′ N, 3° 6′ O
Höhe 60–104 m
Fläche 5,99 km²
Einwohner 145 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km²
Postleitzahl 02490
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Caulaincourt

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Caulaincourt ist eine französische Gemeinde mit 145 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin, zum Kanton Saint-Quentin-1 (bis 2015 Vermand) und zum Gemeindeverband Pays du Vermandois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Caulaincourt von den Nachbargemeinden Vermand im Nordosten, Attilly im Südosten, Beauvois-en-Vermandois im Süden, Trefcon im Westen sowie von der im Département Somme gelegenen Gemeinde Pœuilly im Norden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1147 als Caulincurt im Archiv des Kapitels der Abtei Prémontré bezeugt.

Das alte Schloss Caulaincourt, das 1557 während der Schlacht bei Saint-Quentin niedergebrannt wurde, wurde acht Jahre später nach einem neuen Plan wieder aufgebaut. Ab 1765 wurde es komplett aus Ziegeln und Stein umgebaut und 1917 im Ersten Weltkrieg von der Deutschen Armee zerstört. Nach der Zerstörung wurde es zwischen 1930 und 1933 in einer Mischung aus klassizistischem und Art-Deco-Stil neu errichtet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 137 139 134 122 110 121 130 143
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Quentin
  • Grabkapelle (Mausoleum) von Caulaincourt. Die Mitte des 19. Jahrhunderts errichtete Kapelle hat eine zwölfeckige Form.
  • Schloss Caulaincourt, Monument historique seit 1998.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Caulaincourt (Aisne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien