Cavenago d’Adda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cavenago d’Adda
Wappen
Cavenago d’Adda (Italien)
Cavenago d’Adda
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Lodi (LO)
Lokale Bezeichnung Cavenagh
Koordinaten 45° 17′ N, 9° 36′ OKoordinaten: 45° 17′ 0″ N, 9° 35′ 53″ O
Fläche 16 km²
Einwohner 2.225 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 139 Einw./km²
Postleitzahl 26824
Vorwahl 0371
ISTAT-Nummer 098017
Website Cavenago d’Adda
Die sogenannte „Porta Carraia“
Die sogenannte „Porta Carraia“

Cavenago d’Adda ist eine Gemeinde mit 2225 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Lodi in der italienischen Region Lombardei.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in römischer Zeit besiedelt, gehörte Cavenago d'Adda dem Bischof von Lodi (X. Jh.), und wurde später ein Lehen der Familie von Fissiraga (1297–1482), der Bocconi von Mozzanica und schließlich der Cavenaghi Clerici. Zur Gemeinde gehörte die Ortschaft Persia.

In der napoleonischen Ära (1809) wurde Cavenago Teil der Gemeinde Robecco. Der Ort wurde 1816 wieder selbständig.

Im Jahr 1863 übernahm Cavenago die offizielle Bezeichnung Cavenago d’Adda, um sich von Cavenago di Brianza zu unterscheiden.

Im Jahr 1869 wurden der Gemeinde Cavenago d’Adda mit den Gemeinden Caviaga und Soltarico zusammengefasst.

1937 wurde die Gemarkung Persia - ein Ort, der bis zu einer verheerenden Flut am rechten Ufer der Adda bestanden hatte - der Gemeinde Casaletto Ceredano zugeordnet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in der Ortschaft Caviaga von AGIP wichtige Reserven von Erdgas entdeckt.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gemeindegebiet liegen neben dem Hauptort die Fraktion Caviaga, sowie die Wohnplätze Muzza Piacentina und Soltarico[2].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. ISTAT - Dettaglio località abitate