Cawdor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den

Cawdor
schottisch-gälisch Caladar
Koordinaten 57° 32′ N, 3° 56′ WKoordinaten: 57° 32′ N, 3° 56′ W
Cawdor (Schottland)
Cawdor
Cawdor
Verwaltung
Post town NAIRN
Postleitzahlen­abschnitt IV12
Vorwahl 01667
Landesteil Scotland
Council area Highland
Britisches Parlament Inverness, Nairn, Badenoch and Strathspey
Schottisches Parlament Inverness and Nairn

Cawdor (auch als Calder bekannt, schottisch-gälisch Caladar[1]) ist eine kleine Ortschaft in der schottischen Region Highland. Sie liegt in der traditionellen Grafschaft Nairnshire etwa sechs Kilometer südwestlich von Nairn und 18 km ostnordöstlich von Inverness.

In Cawdor befindet sich Cawdor Castle, das durch William Shakespeare Eingang in die Literaturgeschichte fand.[2] Die Tragödie und der Tod Duncans in Macbeth sind dort angesiedelt.

1984 wurde südwestlich von Cawdor mittels Luftbildfotografie ein römisches Militärlager entdeckt und daraufhin in den Jahren 1985 bis 1988 freigelegt.[3][4] Daten aus Messungen mittels der Radiokohlenstoffdatierung deuten darauf hin, dass es aus der Zeit Agricolas stammt.[5] Es handelt sich um eines der nördlichsten entdeckten römischen Militärlager Großbritanniens.

Nahe der Stadt liegt die seit 1812 operierende Whiskybrennerei Royal Brackla, die heute zum Bacardi-Konzern gehört.[6] Neben Royal Lochnagar und der ehemaligen Destillerie Glenury Royal ist sie die einzige Brennerei, die den Namenszusatz Royal führen darf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cawdor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationen des schottischen Parlaments
  2. Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. Daten bereitgestellt von der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  4. http://www.roman-britain.org/places/cawdor.htm (Memento vom 14. Juni 2010 im Internet Archive)
  5. Ausgrabungen bei Cawdor (PDF; 2,6 MB)
  6. Profil der Royal-Brackla-Brennerei bei maltmadness.com