Cebio Soukou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cebio Soukou
Cebio Soukou.jpg
Cebio Soukou (2016)
Personalia
Geburtstag 2. Oktober 1992
Geburtsort BochumDeutschland
Größe 186 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2011 VfL Bochum
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 VfL Bochum II 11 0(2)
2012–2015 Rot-Weiss Essen 56 (11)
2016–2018 FC Erzgebirge Aue 58 0(8)
2018– FC Hansa Rostock 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2017/18

Cebio Soukou (* 2. Oktober 1992) ist ein deutscher Fußballspieler beninischer Abstammung. Aktuell steht er beim FC Hansa Rostock unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugendkarriere und VfL Bochum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Cebio Soukou in die Jugend vom VfL Bochum wechselt spielte er beim TuS Querenburg, In der Saison 2010/11 konnte er in der Staffel West mit 16 Treffern gemeinsam mit Tobias Steffen Torschützenkönig werden. Nach dieser Saison stieg er in die zweite Mannschaft auf und feierte sein Debüt in der Regionalliga West am 20. August 2011 beim 0:0 gegen die 2. Mannschaft vom 1. FC Köln.[1]

Rot-Weiss Essen und Dopingsperre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2012/13 wechselte Soukou innerhalb der Regionalliga West zu Rot-Weiss Essen. Beim Spiel gegen den SC Fortuna Köln am 25. Oktober 2012 debütierte er für die Essener bei der 1:3-Niederlage[2] und sein erstes Tor konnte er am 8. Dezember 2012 beim 2:1-Sieg gegen Rot-Weiß Oberhausen bejubeln,[2] als er in der 6. Minute das 1:0 erzielte.[3]

Soukou wurde am 6. Dezember 2014 nach dem 1:1-Unentschieden gegen Sportfreunde Lotte positiv auf die verbotene Substanz Methylhexanamin getestet. Am 29. Januar 2015 wurde er von der WFLV-Verbandsspruchkammer bis zum 29. Juli gesperrt und der Punkt aus dem Spiel gegen die Sportfreunde Lotte wurde Rot-Weiss Essen abgezogen. Im Gegensatz wurde für Sportfreunde Lotte das Spiel normal gewertet.[4]

Durch die Sperre verpasste Soukou das Halbfinale und das Finale im Niederrheinpokal der Saison 2014/15. Seine Mannschaftskollegen konnten beide Spiele gewinnen und errangen den Niederrheinpokal. Durch diesen Titelgewinn qualifizierten sie sich auch für den DFB-Pokal der kommenden Saison und in der Erstrundenpartie des DFB-Pokals 2015/16 gegen Fortuna Düsseldorf, welche mit 1:3 nach Elfmeterschießen für Düsseldorf ausging, feierte Soukou sein Debüt im DFB-Pokal.[2]

Erzgebirge Aue[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Januar 2016 wechselte Soukou von Essen in das Erzgebirge zum FC Erzgebirge Aue. Sein Debüt in der 3. Liga und für die lila Veilchen gab er am 22. Januar 2016 beim 1:1-Unentschieden gegen die Stuttgarter Kickers und seinen ersten Torerfolg konnte er beim 2:0-Sieg gegen den VfR Aalen feiern, als er die Auer in der 60. Minute in Führung brachte. Insgesamt kam Soukou in der Saison 2015/16 auf 16 Ligaspieleinsätze.

Hansa Rostock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2018 wechselte er zum Drittligisten Hansa Rostock. Bei den Ostseestädtern unterschrieb er einen Vertrag bis 2019 plus Option auf ein weiteres Jahr.[5][6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einsätze für VfL Bochum II auf transfermarkt.de, abgerufen am 20. Februar 2016.
  2. a b c Einsätze für Rot-Weiss Essen auf transfermarkt.de, abgerufen am 20. Februar 2016.
  3. Spielbericht Rot-Weiss Essen vs. Rot-Weiß Oberhausen auf transfermarkt.de, abgerufen am 20. Februar 2016.
  4. Punktabzug gegen Regionalligist Essen nach Dopingvergehen rechtskräftig auf wflv.de, abgerufen am 20. Februar 2016.
  5. Hansa verstärkt die Offensive und holt Soukou aus Aue auf liga3-online.de, abgerufen am 23. Mai 2018.
  6. FC-Hansa.de Verstärkung für die Offensive: F.C. Hansa Rostock verpflichtet Zweitliga-Angreifer Cebio Soukou, 23. Mai 2018, abgerufen am 23. Mai 2018.