Cementerio General de Chile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eingang des Cementerio General de Santiago
Skulpturen am Eingang des Cementerio General
Urnenfriedhof im Cementerio General

Der Cementerio General de Chile in Santiago de Chile, der am 9. Dezember 1821 gegründet wurde, ist heute der Nationalfriedhof in Chile. Hier ruhen fast alle Präsidenten Chiles, so auch Salvador Allende, und bedeutende Künstler wie Víctor Jara und Violeta Parra. Auf dem Friedhof sind etwa zwei Millionen Menschen auf einer Fläche von 86 Hektar beerdigt. Auf dem Friedhofsgelände befindet sich auch ein Denkmal für die Toten und die bis heute vermissten Opfer der Militärdiktatur.

Grabstätten bekannter Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • León León, Marco Antonio: Sepultura sagrada, tumba profana. Los espacios de la muerte en Santiago de Chile, 1883-1932. DIBAM. Santiago 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cementerio General de Santiago – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 33° 24′ 49,6″ S, 70° 38′ 55,5″ W