Cempuis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cempuis
Cempuis (Frankreich)
Cempuis
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Beauvais
Kanton Grandvilliers
Gemeindeverband Picardie Verte
Koordinaten 49° 40′ N, 1° 59′ OKoordinaten: 49° 40′ N, 1° 59′ O
Höhe 137–198 m
Fläche 9,38 km2
Einwohner 527 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 56 Einw./km2
Postleitzahl 60210
INSEE-Code

Die Kirche Saint-Nicolas

Cempuis ist eine französische Gemeinde mit 527 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Beauvais und ist Teil der Communauté de communes de la Picardie Verte und des Kantons Grandvilliers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund vier Kilometer östlich von Grandvilliers auf der Hochfläche. Im Südwesten des Gemeindegebiets verläuft die Bahnstrecke von Aumale (Seine-Maritime) nach Beauvais.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
356 371 363 360 299 383 421 475

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2014 Jean-François Boursier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfteich
  • Kirche Saint-Nicolas mit Chor aus dem 14. Jahrhundert
  • Ecce-homo-Kapelle aus dem Jahr 1728 inmitten des Dorfes
  • ehemalige Souterrains (Muches), die eingestürzt sind
  • vier Brunnen

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Robin (1837–1912), Leiter des in den 1860er Jahren von Joseph-Gabriel Prévost gegründeten Waisenhauses (Orphelinat de Cempuis) und Pädagoge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cempuis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien