Centipede (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Centipede war eine Progressive Rock-Bigband mit mehr als 50 Mitgliedern, die vom britischen Komponisten und Pianisten Keith Tippett organisiert und geleitet wurde. Das im November 1970 gegründete Ensemble vereinte viele junge britische Jazz- und Rock-Musiker, unter anderem von Soft Machine, King Crimson, Nucleus und Blossom Toes und Mitglieder der klassischen London School of Music.

Die Band führte in einigen Konzerten in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden Tippetts großformatiges und genre-übergreifendes Werk Septober Energy auf, das auch auf dem wegweisenden Doppelalbum Septober Energy 1971 veröffentlicht wurde. Bereits im Gruppensound unterscheidet sich die Band deutlich von allem anderen, das im damaligen Progressive Rock-Trend produziert und veröffentlicht wurde.[1] Nach Ansicht von Tippett handelte es sich um „eine Band, die man live sehen musste“.[2] Aus ökonomischen Gründen musste er die Band im Herbst 1971 auflösen, die er im Herbst 1975 für eine kurze Frankreich-Tournee noch einmal belebte.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Violine
  • Wendy Treacher, John Trussler, Roddy Skeping, Wilf Gibson (Konzertmeister), Carol Slater, Louise Jopling, Garth Morton, Channa Salononson, Steve Rowlandson, Mica Gomberti, Colin Kitching, Philip Saudek, Esther Burgi
Cello
  • Michael Hurwitz, Timothy Kramer, Suki Towb, John Rees-Jones, Katherine Thulborn, Catherine Finnis
Trompete
Alt-Saxophon
Tenor-Saxophon
Bariton-Saxophon
Posaune
Schlagzeug
Gesang
Kontrabass
Gitarre
Piano

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt der Band bei Allmusic
  2. zit. nach der Besprechung in der Jazzthetik 6/2009, S. 41