Central-Otago-Distrikt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Central Otago District Council
Karte
Central Otago DC.PNG
Basisdaten
Region: Otago
Einwohner: 18.850 (Juli 2013)
Fläche: 9.966 km²
Bevölkerungsdichte: 1,9 Einwohner/km² (2013)
Hauptstadt: Alexandra
Adresse der
Stadtverwaltung:
1 Dunorling St
Alexandra
Internet: www.codc.govt.nz

Central Otago ist ein Distrikt in der Verwaltungsregion Otago in Neuseeland, gelegen auf der Südinsel.

Geographie[Bearbeiten]

Lake Dunstan bei Cromwell

Als einzige Region Neuseelands verfügt Central Otago über nahezu kontinentales Klima, sowohl die heißesten Sommer- als auch die kältesten Wintertemperaturen treten dort auf. Das liegt an der besonderen Lage Central Otagos: Der Distrikt wird im Westen durch die Neuseeländischen Alpen vor den Roaring Forties geschützt, grenzt aber trotz seiner recht östlichen Lage nicht an den Pazifik.


Bei Alexandra befindet sich der Clyde Dam, die drittgrößte Staudamm in Neuseeland. Die in dem Flusstal Cromwell Gorge aufgestaute Wassermenge des Clutha bildet heute den 26 km² großen Lake Dunstan, der sich von der Gemeinde Clyde bis zur Gemeinde Cromwell erstreckt. In Höhe Cromwell mündet der Kawarau in den Clutha bzw. dem Lake Dunstan. Der Kawarau bringt zusätzlich Wasser aus dem Lake Wakatipu. Ein anderer Staudamm des Clutha befindet sich bei Roxburgh, der den Lake Roxburgh bildet.

Einwohner[Bearbeiten]

Hauptstadt und zugleich größte Stadt des Distrikts ist Alexandra. Weitere erwähnenswerte Orte sind Cromwell, Roxburgh, Ranfurly und Clyde.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Central Otago/Dunstan Trail

Die Region war in den 1860er Jahren Zentrum des neuseeländischen Otago-Goldrauschs, dessen Bedeutung sich unter anderem auch an der Entwicklung der Orte Naseby und Ophir widerspiegelt. Auch heute wird in Central noch Gold abgebaut, zurzeit im Tagebau bei Macraes Flat. Aber die Geologen suchen immer noch nach der Hauptader, die sich irgendwo auf einer Linie zwischen Queenstown und dem Pazifik befinden muss. Bisher wurde sie nicht gefunden.

Außerdem verlief ein erheblicher Teil der Eisenbahnlinie Otago Central Railway durch den Distrikt. Ein Teil der Strecke wird heute noch von einer Museumsbahn befahren, diese fährt von Dunedin bis Middlemarch. Der Rest des noch vorhandenen Bahndamms wurde zu einem Radwanderweg umgebaut und macht es möglich, Central Otago auch per Rad zu erkunden.

Heute ist Central Otago vor allem als Anbaugebiet für Äpfel, Wein und Steinobst bekannt. Zum ersten Mal wurde Wein im Jahre 1864 in der Region angebaut. Inzwischen hat sich Central Otago jedoch zur am schnellsten wachsenden Weinregion der Insel entwickelt. Sie ist zugleich das am höchsten gelegene Weinbaugebiet Neuseelands und gilt als die südlichste Weinregion der Welt.

Das Obstanbaugebiet in Central Otago befindet sich im Teviot Valley. Bedingt durch den Clutha gibt es hier ein hervorragendes Mikroklima, das vor allem den Anbau von Pfirsichen, Nektarinen und Aprikosen begünstigt. Aber auch Äpfel und Kirschen gedeihen hier hervorragend. Einige wenige Obstplantagen befinden sich bei Cromwell, in der Nähe des Kawarau.

Das Weinanbaugebiet "Central Otago" befindet sich in Gibbston Valley (Kawarau - gehört eigentlich zum Southern Lake District) und im Tal zwischen der Pisa Range und dem Clutha sowie einige wenige Plantagen an den gegenüber liegenden Hängen. Auch hier begünstigt die Nähe des Wassers den Anbau. Im übrigen Central ist es zu trocken um Obst- oder Weinanbau zu betreiben. Hier befinden sich flächenmäßig riesige Farmen, die in erster Linie mit Schafen bewirtschaftet werden. Aufgrund der Ähnlichkeit des Klimas zur Sierra Nevada in Spanien werden auch hier überwiegend Merino-Schafe gehalten, die keine großen Anforderung an das Futter stellen.

Weblinks[Bearbeiten]