Central Krankenversicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Central (Krankenversicherung))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Central Krankenversicherung Aktiengesellschaft
Central (Krankenversicherung) logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1. Oktober 1913
Sitz Köln, Deutschland
Leitung Jochen Petin (Vorsitzender)
Hans-Herbert Rospleszcz[1]
Mitarbeiter 1.049(2014)[2]
Branche Krankenversicherung
Website www.central.de
Hauptverwaltung: Hansaring 42-50 in Köln

Die Central Krankenversicherung Aktiengesellschaft ist eine Private Krankenversicherung, die zur Generali Deutschland Holding gehört. Sie ist die älteste private Krankenversicherung, die als Aktiengesellschaft bereits 1913 gegründet wurde. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich seit der Gründung in Köln.

Die Central bietet Krankenvollversicherungen, Krankenzusatzversicherungen sowie Beihilfeergänzungsversicherungen an. Sie hat knapp 1,75 Millionen Kunden (Stand 31. Dezember 2014) und ist damit eine der führenden privaten Krankenversicherungen in Deutschland. Vertriebspartner der Central sind die Generali Versicherung, die Volksfürsorge und die Deutsche Vermögensberatung.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Central wurde am 4. Oktober 1913 als Aktiengesellschaft in Köln gegründet. Seit dem 1. September 1916 bis zum heutigen Tage befindet sich die Hauptverwaltung am Hansaring 40–50 in Köln. Der Gründer verkaufte 1929 seine Aktien an verschiedene Versicherungsgesellschaften, unter anderem an die Schweizer Rückversicherung und die Vereinigte Krankenversicherung und schied aus dem Unternehmen aus.

Im Jahr 1941 erwarb die Agrippina-Versicherungsgesellschaft von der Schweizer Rück und der Vereinigte Krankenversicherung die Aktienmehrheit.

Bereits in den 30er Jahren erkannte man Notwendigkeit der Einführung von Alterungsrückstellungen, konnte das Anliegen während des Zweiten Weltkrieges jedoch nicht in die Tat umsetzen. Die Umsetzung scheiterte an der Frage, wie die Alterungsrückstellungen steuerlich zu behandeln seien. Am 20. April 1944 wurde die Hauptverwaltung der Central völlig zerstört. Negative Auswirkungen hatte auch die Währungsreform aus dem Jahre 1948. Bei dieser verlor die Gesellschaft große Teile ihrer Kapitalrücklagen. Im Juni 1949 erfolgte eine gerichtliche Klärung, dass Alterungsrückstellungen steuerfrei zu behandeln sind. Damit konnte man das Prinzip der gleichbleibenden Prämie erleichtert umsetzen.

Im Jahre 1964 erhielt mit der Einführung der IBM 1401 die computergestützte Textverarbeitung Einzug in die Central. 1969 übernahm die Zürich Versicherungs-AG die Aktienmehrheit der Agrippina und wurde damit auch Konzernmutter der Central.

Die Zurich Insurance Group verkaufte 1971 ihre Aktienmehrheit an die AachenMünchener Versicherung. Am 1. Januar 1996 vergrößerte sich die Central durch Fusion mit der SAVAG Saarbrücker Krankenversicherungs-Aktiengesellschaft. Drei Jahre später, zum 1. Januar 2000 verschmolz die Generali Krankenversicherung AG auf die Central.

Die Central hat ihren eigenen Außendienst zum 1. April 2012 zum Vertriebspartner DVAG überführt und die Zusammenarbeit mit Maklern beendet. Zukünftig wird sich das Unternehmen verstärkt im Bereich der Krankenzusatzversicherung engagieren.

Envivas Krankenversicherung[Bearbeiten]

Die Envivas Krankenversicherung Aktiengesellschaft ist ein 2003 ausgegründeter Risikoträger als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Central Krankenversicherung.[4] Sie ist durch Umfirmierung aus der Cosmos Krankenversicherung Aktiengesellschaft hervorgegangen. Am 1. Januar 2004 wurde eine exklusive Kooperationsvereinbarung mit der Techniker Krankenkasse abgeschlossen, deren Versicherten sie Private Krankenzusatzversicherungen anbietet (seit der Gesundheitsreform 2004 erlaubt der Gesetzgeber Kooperationen von privaten Krankenversicherungsunternehmen und gesetzlichen Krankenkassen). 2014 wurden ca. 1,3 Mio. Personen mit einem Beitragsvolumen von 92,1 Mio. Euro versichert.[5]

Die Central Krankenversicherung nimmt alle erforderlichen Tätigkeiten für sie wahr, da die Envivas Krankenversicherung nicht über eigenes Personal verfügt.[6]

Aktuelle Geschäftszahlen der Central im Überblick (2014)[Bearbeiten]

Spendenübergabe an Hannelore Kohl, Vorsitzende der Stiftung für Verletzte mit Schäden des zentralen Nervensystems ZNS, 1988
  • gebuchte Bruttobeiträge: 2,01 Mrd. EUR
  • Mitarbeiter Innendienst: 1038
  • Mitarbeiter Außendienst: 18
  • Auszubildende: 40
  • Anzahl der versicherten natürlichen Personen: 1.747.393, davon 357.988 in der Vollversicherung

Sponsoring[Bearbeiten]

Unter der Überschrift „Gemeinsam für die Seltenen“ vergeben die Central Krankenversicherung und die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE)e. V. seit 2011 den ACHSE ▪ Central Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen.

Von 2001 bis 2012 unterstützte die Central das jährlich in Köln stattfindende Literaturfest lit.cologne und stellte für die Lesungen auch Räumlichkeiten zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit dem Kölnischen Kunstverein sponserte die Central Krankenversicherung von 1997 bis 2008 den Central Kunstpreis für internationale Künstler. Von 2008 bis Ende 2011 unterstützte die Central als Sport-Sponsor die Mountainbikerin Sabine Spitz und das Central Haibike Pro Team.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Central: Vorstand Abgerufen am 25. Juli 2015
  2. Central: Geschäftsbericht 2014 Abgerufen am 25. Juli 2015.
  3. Central / DVAG: Central Krankenversicherung und DVAG Abgerufen am 30. Mai 2011.
  4. www.envivas.de envivas-Homepage
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGeschäftsbericht 2014 der Envivas Krankenversicherung AG. Abgerufen am 29. Mai 2015 (PDF).
  6. Geschaftsbericht 2014, S. 19, "Unsere Mitarbeiter: Wir beschäftigen keine eigenen Mitarbeiter.