Central Japan Railway Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tōkai Ryokaku Tetsudō K.K.
engl. Central Japan Railway Co.
Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3566800003
Gründung 1. April 1987
Sitz Nagoya, Aichi, Japan
Leitung Yoshiomi Yamada und Koei Tsuge
Mitarbeiter 18.231 (2015)[1]
Umsatz 1,67 Bio. JPY (2014/15)[1]
12,96 Mrd. EUR[2]
Branche Verkehr
Website english.jr-central.co.jp

Central Japan Railway Company (engl.; jap. 東海旅客鉄道株式会社, Tōkai ryokaku tetsudō kabushiki-gaisha), kurz JR Central (JR東海, JR Tōkai), auch oft als bezeichnet, ist eine der sieben Nachfolger der 1987 privatisierten Japanese National Railways.

Größte Aktionäre der Gesellschaft (Stand: 31. März 2015) sind die Mizuho Corporate Bank (Mizuho Financial Group) (4,75 %) und die Master Trust Bank of Japan (4,14 %) sowie die Mitsubishi UFJ Financial Group (3,24).[1] Die Abwicklungsabteilung der japanischen Behörde für Eisenbahnbau, Transport und Technologie (JRTT) hat ihre Anteile inzwischen vollständig verkauft.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Zwei Sätze sind wohl sehr wenig für ein milliardenschweres Unternehmen. Bitte ausbauen/erweitern.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
JR Centrals Bereich in Orange

JR Central wurde am 1. April 1987 gegründet, nachdem die staatliche Eisenbahngesellschaft Japans privatisiert und aufgespaltet wurde.

Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsächlich wird die Tōkai- und die Chūbu-Region versorgt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Central Japan Railway Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Central Japan Railway 2015 Annual Report, abgerufen am 14. Mai 2016
  2. Umgerechnet zum Kurs am Bilanzstichtag, den 31. März 2015
  3. JR Central: Annual Report 2007