Central Region (Ghana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Central Region
Ahafo RegionAshanti RegionBono RegionBono East RegionCentral RegionEastern RegionGreater Accra RegionNorth East RegionNorthern GhanaOti RegionSavannah RegionUpper East RegionUpper West RegionVolta RegionWestern RegionWestern North RegionKarte
Über dieses Bild
Land GhanaGhana Ghana
Hauptstadt Cape Coast
Distriktanzahl 22
Fläche 9.826 km²
Einwohnerzahl 2.563.200 (2019)
Bevölkerungsdichte 261 Ew. / km²
ISO 3166-2 GH-CP

Die Central Region (dt. „Zentralregion“) ist eine Region Ghanas mit der Hauptstadt Cape Coast.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region liegt im Süden des Landes und grenzt im Westen an die Western Region, im Nordwesten an die Western North Region, im Norden an die Ashanti Region und die Eastern Region sowie im Osten an die Greater Accra Region. Im Süden liegt der Atlantische Ozean.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Region leben überwiegend Fante, deren Sprache eine der neun staatlich geförderten Schriftsprachen Ghanas ist, im nördlichen Teil leben Angehörige anderer Akanvölker. Um Winneba, die zweitgrößte Stadt der Region, herum, wird Awutu (auch Efutu genannt) gesprochen. Fanti wird jedoch auch von diesen als Zweitsprache verwendet. Etwa ein Drittel der Bevölkerung lebt in den städtischen Zentren.

Einwohnerentwicklung

Zensusjahr Einwohnerzahl[1]
1960 751.392
1970 890.135
1984 1.142.335
2000 1.593.823
2010 2.201.863

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region ist dasjenige Gebiet Ghanas, das als erstes und am intensivsten mit Europäern in Kontakt gekommen ist. Die portugiesische Festung Elmina war 1482 der erste feste europäische Stützpunkt überhaupt im Afrika südlich der Sahara. Etliche weitere Forts, die von verschiedenen europäischen Mächten errichtet wurden, finden sich mit teilweise nur wenigen Kilometern Abstand entlang der Küste aufgereiht. Die Fante haben jahrhundertelang intensiven Handel und kulturellen Austausch mit den Europäern betrieben und sich im 18. und 19. Jahrhundert gegen die mit ihnen verfeindeten (weil konkurrierenden) Aschanti eng mit den Briten verbündet. Die Region deckt sich räumlich weitgehend mit der sogenannten Fantiföderation, die von 1868 bis 1873 den wohl ersten ernstzunehmenden Versuch einer antikolonialen „Selbstregierung“ in Westafrika darstellte. Die Region war die Keimzelle der britischen Kronkolonie Goldküste und beherbergte im Gefolge dieser intensiven Kontakte bei der Unabhängigkeit Ghanas die bestausgebildete und meist alphabetisierte Bevölkerung Westafrikas.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region verfügt über ein überdurchschnittlich gut ausgebautes Straßennetz und wird von der Eisenbahnstrecke AccraSekondi-Takoradi der Breite nach durchzogen. Hier wird ein überproportional hoher Anteil am ghanaischen Bruttosozialprodukt erzeugt. Der Tourismus ist dabei aufgrund der attraktiven Strände und der historischen Sehenswürdigkeiten von wachsender Bedeutung.

In Cape Coast befindet sich die University of Cape Coast, eine der großen Universitäten des Landes.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region gliedert sich in 22 Distrikte:[2]

Distrikt Hauptort
Abura/Asebu/Kwamankese Dunkwa
Agona East Nsaba
Agona West Municipal Swedru
Ajumako/Enyan/Essiam Ajumako
Asikuma/Odoben/Brakwa Breman Asikuma
Assin Central Municipal Nanton
Assin North Assin Bereku
Assin South Nsuaem-Kyekyewere
Awutu Senya East Municipal Kasoa
Awutu Senya West Awutu Breku
Cape Coast Metropolitan Cape Coast
Effutu Municipal Winneba
Ekumfi Apam
Gomoa Central Afransi
Gomoa East Potsin
Gomoa West Essarkyir
Komenda/Edina/Eguafo/Abirem Municipal Elmina
Mfantseman Municipal Saltpond
Twifo Atti Morkwa Twifo Praso
Twifo/Heman/Lower Denkyira Heman
Upper Denkyira East Municipal Dunkwa-On-Offin
Upper Denkyira West Diaso

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Central Region – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2010 Population & Housing Census (Memento vom 12. Juli 2018 im Internet Archive) (PDF-Dokument, 5,5 MB, englisch)
  2. Distriktliste auf ghanadistricts.gov.gh, abgerufen am 18. Dezember 2019