CenturyLink Center Omaha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CenturyLink Center Omaha
CenturyLink Center Omaha.jpg
CenturyLink Center, 2012
Frühere Namen

Qwest Center Omaha (2003–2011)

Daten
Ort Omaha, USA
Koordinaten 41° 15′ 45,6″ N, 95° 55′ 41,5″ W41.262666666667-95.928205555556Koordinaten: 41° 15′ 45,6″ N, 95° 55′ 41,5″ W
Baubeginn 2001
Eröffnung 2003
Erweiterungen 2006
Kosten $291 Millionen[1]
Architekt DLR Group
Kapazität 18.320 (Basketball)
17.100 (Eishockey)
bis zu 18.975 (Konzerte)
Verein(e)

Creighton Bluejays (NCAA, seit 2003)
Omaha Mavericks (NCAA, seit 2003)

Das CenturyLink Center Omaha (bis Ende 2011 Qwest Center Omaha) ist ein Messe- und Kongresszentrum mit einer Mehrzweckhalle in Omaha, Nebraska. Das Center ist auf einem Gebiet mit knapp 93.000 m² gebaut, mit einer etwa 18.000 m² großen Ausstellungshalle und ca. 5800 m² für Konferenzen.[2] In der integrierten, bis zu 18.975 Personen fassenden, Halle finden Basketball- und Eishockeyspiele sowie Konzerte statt.

Geografie[Bearbeiten]

Das CenturyLink Center liegt auf einem ehemaligen Grundstück der Union Pacific Railroad[3] in North Downtown. Vom Viertel Old Market ist es durch den Highway I-480 getrennt, über den das Center direkt erreicht werden kann.

Geschichte[Bearbeiten]

Planung und Erbauung[Bearbeiten]

Trotz der Renovierung des Omaha Civic Auditoriums 1997 gab es, unterstützt durch Berater, Pläne ein neues Kongresszentrum mit Arena zu bauen. Eine Kommission empfahl dafür im November 1997 das Union-Pacific-Grundstück in North Downtown oder ein am Old Market angrenzendes Areal im Südosten Downtowns. Das von der Kommission präferierte Gelände im Südosten Downtowns hätte eine Steuererhöhung zur Folge gehabt, wurde daher von der Nebraska Legislature nicht unterstützt und 1998 abgelehnt. Im Herbst 1998 entstand der Plan zur Erbauung an jetzigen Platz, mit privaten Geldern statt einer Steuererhöhung.[4]

Im Mai 2000 befürworteten Omaha-Wähler Anleihen von $198 Millionen für den Bau des Centers sowie die Gründung der Non-Profit-Organisation Metropolitan Entertainment & Convention Authorithy (MECA), die für den Bau und den Betrieb zuständig sein sollte. Am Tag davor wurden Zusagen von $75 Millionen von privaten Sponsoren für das Projekt getätigt, wobei ein Drittel davon von der Peter Kiewit Foundation kam. [4] MECA erhielt im August 2000 einen Pachtvertrag über 99 Jahre für das Center. Seit 2004 ist MECA auch für den Betrieb des Omaha Civic Auditoriums zuständig und seit 2009 für den TD Ameritrade Park Omaha.[5]

In der Zeit von März 2001 bis September 2003 wurde das Center von Kiewit gebaut,[4] das Architekurunternehmen war die DLR Group.[1]

Namensrechte[Bearbeiten]

Im August 2003 schloss Qwest für die Namensrechte mit MECA einen Vertrag über 15 Jahre und $14.05 Millionen ab. Nachdem Qwest Anfang 2011 von CenturyLink aufgekauft wurde, wurde der Name des Centers mit 15. Juli 2011 auf CenturyLink Center Omaha geändert.[6]

Erweiterung[Bearbeiten]

Im Sommer 2006 wurden die Halle um 1700 Plätze erweitert.[7]

Kapazität[Bearbeiten]

Bei Konzerten können die Halle je nach Position der Bühne 18.100 oder 18.975 Zuseher nutzen. Für Eishockeyspiele ist Platz für 17.100 Besucher, Basketballspiele können 18.320 Menschen besuchen.[8]

Nutzung[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Seit der Eröffnung wird die Arena von der Basketballmannschaft Creighton Bluejays der Creighton University und des Eishockeyteams Omaha Mavericks der University of Nebraska at Omaha für Heimspiele genutzt. Beide Mannschaften spielen in Ligen der NCAA und waren vorher im Civic Auditorium angesiedelt.[4]

Weitere Sportereignisse die hier stattfanden sind etwa das Men’s Division I Basketball Tournament 2008 und 2012 der NCAA, der WWE Judgement Day 2008 sowie die Olympiatrials der Vereinigten Staaten, ebenfalls 2008.[9]

Konzerte[Bearbeiten]

Konzerte im Center gab es unter anderem im Rahmen der Tourneen von Britney Spears (The Onyx Hotel Tour, 2004), Christina Aguilera (Back to Basics World Tour, 2007), Miley Cyrus (Wonder World Tour, 2009) und Bon Jovi (Because We Can: The Tour, 2013).

Messen und Konferenzen[Bearbeiten]

Seit 2005 werden die jährlichen Aktionärstreffen von Warren Buffets Holding Berkshire Hathaway mit über 35.000 Aktionären im Center abgehalten.[10][11] Darüber hinaus finden jedes Jahr zahlreiche weitere Konferenzen und Messen statt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b David Broughton: City finishes Qwest for new arena. Sports Business Journal, 24. November 2003, abgerufen am 15. Januar 2014.
  2. Venues. MECA, abgerufen am 15. Januar 2014.
  3. Thomas Scarangello, Erleen Hatfield, Len Joseph: Qwest for Exellence. Modern Steel Construction, Januar 2005, abgerufen am 15. Januar 2014 (PDF).
  4. a b c d  Lawrence Harold Larsen: Upstream Metropolis: An Urban Biography of Omaha and Council Bluffs. University of Nebraska Press, Lincoln 2007, ISBN 978-0-80-320602-1, S. 404–408 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Who We Are. MECA, abgerufen am 15. Januar 2014.
  6. Jeffrey Robb: Qwest Center gets new name. Omaha.com, 15. Juli 2011, abgerufen am 15. Januar 2014.
  7. CenturyLink Center Omaha. Creighton University, 26. Juni 2012, abgerufen am 15. Januar 2014.
  8. Arena: Specifications. CenturyLink Center Omaha, abgerufen am 15. Januar 2014.
  9. Centurylink Center Omaha Formerly Qwest Center Tickets. Mindspark Interactive Network, abgerufen am 15. Januar 2014.
  10. Matthias Wunderli: Das Portrait des großen Warren Buffett. b2invest, 21. Mai 2013, abgerufen am 15. Januar 2014.
  11. Visitor’s Guide. Berkshire Hathaway, abgerufen am 15. Januar 2014.