Cermenate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cermenate
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Cermenate (Italien)
Cermenate
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Como (CO)
Lokale Bezeichnung Cermenaa
Koordinaten 45° 42′ N, 9° 5′ OKoordinaten: 45° 42′ 0″ N, 9° 4′ 55″ O
Höhe 297 m s.l.m.
Fläche 8,08 km²
Einwohner 9.218 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 1.141 Einw./km²
Postleitzahl 22072
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 013064
Volksbezeichnung Cermenatesi
Schutzpatron Veit (Heiliger), Modesto und Crescenzia (15. Juni)
Website Cermenate
Bahnhof

Cermenate ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 9218 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Como in der Lombardei. Die Gemeinde liegt etwa 12 Kilometer südlich von Como und etwa 27,5 Kilometer nordnordwestlich von Mailand. Cermenate grenzt unmittelbar an die Provinz Monza und Brianza. Die Gemeinde lässt sich räumlich prinzipiell der Brianza zuordnen.

Tommaso Zerbi

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde und Ortschaft führt die Strada Statale 35 dei Giove von Mailand Richtung Como. Der nächste Bahnhof befindet sich in Carimate an der Bahnstrecke von Mailand über Monza nach Como und weiter nach Chiasso.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santi Vito, Modesto e Crescenzia(17. Jahrhundert)[2]
  • Kirche Santi Pietro e Paolo (16. Jahrhundert)[3]
  • Wallfahrtskirche del Crocifisso (13. Jahrhundert)[4]
  • Ehemaliges Kinderheim Giuseppe Garbagnati (1935/1937), Architekt: Cesare Cattaneo[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cermenate – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Pfarrkirche Santi Vito, Modesto e Crescenzia (Foto)
  3. Kirche Santi Pietro e Paolo (Foto)
  4. Wallfahrtskirche del Crocifisso (Foto)
  5. Ehemaliges Kinderheim Giuseppe Garbagnati (Foto)