Cerro San Cristóbal (Santiago de Chile)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cerro San Cristóbal
Cerro San Cristóbal

Cerro San Cristóbal

Höhe 880 m
Lage Santiago de Chile, Chile
Gebirge Anden
Dominanz 6,03 km → Cerro la Pirámide
Schartenhöhe 189 m
Koordinaten 33° 25′ 31″ S, 70° 38′ 0″ WKoordinaten: 33° 25′ 31″ S, 70° 38′ 0″ W
Cerro San Cristóbal (Santiago de Chile) (Chile)
Cerro San Cristóbal (Santiago de Chile)
fd2

Der Cerro San Cristóbal ist ein langgestreckter Hügel im Stadtteil Bellavista von Santiago de Chile am Nordufer des Río Mapocho.

Der Hügel erhebt sich bis auf 880 m und rund 300 m über seine Grundfläche und dominiert das Stadtbild von Santiago. Sein alter Name war Tupawe, er wurde von den spanischen Eroberern nach dem Heiligen Christophorus umbenannt.

Der Gipfel ist ein beliebtes Ausflugsziel, das man zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Kraftfahrzeugen auf einer Mautstraße, mit einer Kleinkabinenumlaufluftseilbahn oder mit einer Standseilbahn erreichen kann. Vom Gipfel aus hat man einen guten Blick über die verschiedenen Stadtteile von Santiago und bei klarem Wetter auf die Andenkette im Osten. Auf dem Gipfel befinden sich eine Kirche, ein Amphitheater und eine 22 m hohe Statue der Jungfrau Maria. Papst Johannes Paul II. hielt dort 1987 eine Messe.

Am stadtseitigen Fuße des Berges befindet sich der Zoo von Santiago.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cerro San Cristóbal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien