Cervera de la Cañada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Cervera de la Cañada
Cervera de la Cañada – Ortsansicht
Cervera de la Cañada – Ortsansicht
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Cervera de la Cañada (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Saragossa
Comarca: Comunidad de Calatayud
Koordinaten 41° 26′ N, 1° 44′ WKoordinaten: 41° 26′ N, 1° 44′ W
Höhe: 703 msnm
Fläche: 29,22 km²
Einwohner: 286 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 9,79 Einw./km²
Postleitzahl: 50312
Gemeindenummer (INE): 50079 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: http://es.geocities.com/CERVERADELACANADA/ (Memento vom 27. Oktober 2009 im Internet Archive)

Cervera de la Cañada ist ein nordspanischer Ort und eine Gemeinde (municipio) mit 286 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) in der Provinz Saragossa in der Autonomen Region Aragonien.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cervera de la Cañada liegt an den Hängen einer felsigen Anhöhe etwa 16 Kilometer (Fahrtstrecke) nordwestlich der Stadt Calatayud in einer Höhe von etwa 700 Metern ü. d. M. Die sehenswerte Kleinstadt Ateca befindet sich etwa 23 Kilometer südlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1960 1970 1981 1991 2001 2011
Einwohner 772 563 438 375 332 319

In der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts lag die Einwohnerzahl des Ortes zeitweise noch bei über 1.000 Personen. Aufgrund der Reblauskrise im Weinbau und der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft ist die Zahl der Einwohner seitdem stetig zurückgegangen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahrhundertelang lebten die Bewohner des Ortes direkt oder indirekt (als Händler oder Handwerker) von der Landwirtschaft. Der Weinbau spielte im 19. Jahrhundert bis zum Ausbruch der Reblauskrise eine große wirtschaftliche Rolle und auch heute gibt es noch eine Winzergenossenschaft im Ort.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Mittelalter gab es eine Burg und eine Kapelle auf der den Ort dominierenden Anhöhe, die jedoch beide im ‚Krieg der zwei Peter‘ (Guerra de los Dos Pedros) zwischen Peter I. von Kastilien und Peter IV. von Aragón in den Jahren 1356–1369 größtenteils zerstört wurden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iglesia de Santa Tecla (um 1425)
  • Von der ehemaligen Burg (castillo) steht nur noch die Bruchsteinmauer eines Rundturms, die den Chor der Kirche stabilisieren.
  • Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist die als Kulturgut (Bien de Interés Cultural) klassifizierte Kirche der Nuestra Señora de la Asunción, die aber im Volksmund nach der Schutzpatronin des Ortes nur Santa Tecla genannt wird. Sie wurde wahrscheinlich zu Beginn des 15. Jahrhunderts an der Stelle der ehemaligen Burgkapelle errichtet und besteht – in bester Mudéjar-Tradition – beinahe vollständig aus Ziegelsteinen. Das abweisende Äußere weicht im Innern der Kirche einer überaus eleganten spätgotischen Architektur, deren verputzte Oberfläche durch Fugenmalereien und andere dekorative Elemente aufgelockert ist. Der imposante barocke Altarretabel wirkt hier beinahe wie ein Fremdkörper.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cervera de la Cañada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).