Cessna 210

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cessna 210
Cessna.210.centurion.d-ebws.arp.jpg
Cessna 210 Centurion
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Cessna
Erstflug: Januar 1957
Indienststellung: 1957
Produktionszeit:

Dezember 1959 bis 1986

Stückzahl: über 9.250

Die Cessna 210 Centurion ist ein einmotoriges Reiseflugzeug des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Cessna mit sechs Sitzplätzen und Einziehfahrwerk. Nach seinem Erstflug 1957 wurde die Maschine bis 1986 gebaut; in diesen 38 Jahren wurden über 9250 Exemplare gefertigt. Da sie aufgrund ihrer Größe im Portfolio an Kolbenmotor-Flugzeugen des Herstellers an der Spitze steht, wird die Cessna 210 auch als „King of the Singles“ bezeichnet.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die frühen Modelle (210 and 210A) hatten lediglich vier Plätze, verwendeten einen Continental-IO-470-Motor mit 190 kW und besaßen eine abgestrebte Tragfläche, während ab 1967 mit der T210 ein freitragender Flügel eingeführt wurde. Bereits 1964 war der IO-470 durch den IO-520-A die Leistung auf 212 kW erhöht worden, das Höchstabfluggewicht stieg auf 1400 kg. Mit dem 1962 vorgestellten Modell 210B war zudem, ähnlich wie gleichzeitig bei den Modellen Cessna 172 und 182, der rückwärtige Kabinenbereich aus Gründen der Rundumsicht herabgezogen worden.[1]

1966 erschien die T210F, bei der das Triebwerk (TSIO-520-C) nunmehr aufgeladen war, das Abfluggewicht stieg erneut auf nunmehr 1497 kg. Bis 1967 wurden die Flugzeuge mit einem 65-Gallonen-Tank (246 Liter, optional 84 Gallonen/318 Liter, der auch deutlich häufiger verkauft wurde) ausgeliefert, spätere Exemplare erhielten standardmäßig ein Volumen von 89 Gallonen (337 Liter) in zwei Tragflächentanks. Bereits die ersten Versionen konnten auch in Vereisungsbedingungen geflogen werden, wenn die optional erhältliche Heizung für die Propellerblätter und die pneumatische Enteisung der Flügel verbaut worden waren.[1]

Im Jahr 1970 wurde durch Anpassungen am Fahrwerk der Raum in der Kabine vergrößert und das Abfluggewicht erneut auf 1724 kg gesteigert, was eine Zuladung von etwa 726 kg ermöglichte. 1972 erfolgte dann eine Anpassung des elektrischen Systems (Erhöhung der Bordnetz-Spannung auf 28 Volt), außerdem wurde der Pumpenantrieb für die Fahrwerks-Hydraulik durch von einer mechanisch angetriebenen Pumpe auf einen elektrischen Antrieb angepasst, was den Wartungsaufwand und die Komplexität verringerte. 1979 wurden die Fahrwerkstüren der Hauptfahrwerke ersetzt durch Schlitze, in die die Beine mit den Reifen eingefahren wurden.[2] Weitere größere Anpassungen unterblieben nun bis kurz vor der Einstellung der Produktion 1985, als die Spannweite um 60 cm erhöht wurde.[1]

Hergestellt wurden die Versionen Centurion als Standardmodell mit Saugmotor, die Turbo-Centurion bzw. Turbo-Centurion II (ab 1972) mit Turbolader und die Pressurised Centurion/ Pressurised Centurion II mit Druckkabine, so dass Flughöhen von 20.000 Fuß und mehr möglich wurden. Die Versionen mit dem Zusatz „II“ unterschieden sich lediglich durch eine erweiterte Avionik-Ausrüstung. Während ihrer Produktionszeit wurde durch diese Anpassungen unter anderem das Höchstabfluggewicht von 1315 kg auf 1850 kg und die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 174 auf 200 Knoten (322 bzw. 370 km/h) gesteigert.[1]

Turbinenantrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1993 bietet die Firma O&N Aircraft eine Turbinen-Konversion an. O&N baut eine Rolls-Royce (Allison)-250-B17F/2-Turbine mit 331 kW (450 PS) ein. Durch diese Leistungssteigerung um 45 % verkürzt sich die Startrollstrecke um 50 % und die maximale Reisegeschwindigkeit erhöht sich von 169 Knoten auf 216 Knoten. Diese Version wird als Cessna 210 Silver Eagle bezeichnet.[3]

Militärische Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BolivienBolivien Bolivien
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik
El SalvadorEl Salvador El Salvador
HondurasHonduras Honduras
JamaikaJamaika Jamaika
MexikoMexiko Mexiko
PanamaPanama Panama
ParaguayParaguay Paraguay
PhilippinenPhilippinen Philippinen

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Cessna T210N Centurion II
Besatzung 1
Passagiere 5
Länge 8,59 m
Spannweite 11,20 m
Höhe 2,87 m
Flügelfläche 16,25 m²
Leermasse 1046 kg
max. Startmasse 1723 kg
Höchstgeschwindigkeit 325 km/h [175 kts]
Steigrate 290 m/min
Dienstgipfelhöhe 5275 m [17306 ft]
Reichweite max. 1842 km [994 nmi]
Triebwerke ein Continental TSIO-520-R mit 231 kW (310 PS)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John W.R. Taylor (Hrsg.): Jane's All The World's Aircraft – 1965–66, Sampson Low, Marston & Company Ltd., London, 1965
  • John W.R. Taylor (Hrsg.): Jane's All The World's Aircraft – 1978–79, McDonald and Jane's Publishers, London, 1978

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cessna 210 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Steve Ells: Cessna 210: King of the Singles. In: Cessna Flyer Association. Abgerufen am 4. August 2018 (englisch).
  2. Cessna 210. In: AOPA. Abgerufen am 4. August 2018 (englisch): „In 1979, the 210 reached its height of popularity and, coincidentally, shed its clamshell main gear doors for open slots in the aft fuselage.“
  3. The Silver Eagle. In: onaircraft.com. O & N Aircraft Modifications, Inc., abgerufen am 22. Mai 2015 (englisch).