Cetrimid-Agar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kolonien von Pseudomonas aeruginosa auf Cetrimid-Agar.

Der Cetrimid-Agar ist ein festes Nährmedium zur Anzucht und Differenzierung von Pseudomonaden. Dieses Medium wird durch das Europäische Arzneibuch (Pharmacopoea Europaea, Ph. Eur.) zum spezifischen Nachweis von Pseudomonas aeruginosa empfohlen.[1]

Wirkungsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cetrimid-Agar enthält Cetrimid (Cetyltrimethylammoniumbromid), eine quartäre Ammoniumverbindung, die als Hemmstoff gegen zahlreiche Bakterien dient, Bakterien der Gattung Pseudomonas jedoch nicht am Wachstum hindert. Vielmehr wird bei der Kultivierung auf Cetrimid-Agar die Produktion des für P. aeruginosa typischen Pigmentes Pyocyanin[2] gefördert, das den Kolonien eine grünliche oder gelblich-grüne Farbe verleiht. Gleichzeitig wird die Produktion des fluoreszierenden Farbstoffs Pyoverdin gefördert, das in das Medium diffundiert und dieses grünlich-gelb anfärbt. Die Fluoreszenz von P. aeruginosa kann unter UV-Licht sichtbar gemacht werden.[2]

Weitere Bestandteile des fertigen Cetrimid-Agars sind Gelatine-Hydrolysat, Glycerin, Kaliumsulfat, Magnesiumchlorid und Agar-Agar.[3] Der Agar hat unbeimpft einen pH-Wert von etwa 7,2. Durch die Abwesenheit von verwertbaren Kohlenhydraten und durch Zusatz des Inhaltsstoffs Cetrimid wird das Wachstum gramnegativer Enterobacteriaceae (z. B. E. coli), aber auch grampositiver Begleitflora (z. B. Staphylococcus) gehemmt.[3] Eine Bestätigung, dass es sich bei gewachsenen Kolonien um Bakterien der Gattung Pseudomonas handelt, liefert der positive Oxidase-Test, der mit einer Kolonie vom Cetrimid-Agar durchgeführt werden sollte.[3] Die Unterscheidung zwischen Pseudomonas aeruginosa und Pseudomonas fluorescens ist möglich, wenn das Nährmedium bei unterschiedlichen Temperaturen bebrütet wird. P. aeruginosa ist mesophil (Temperaturoptimum bei 35–37 °C), während P. fluorescens ein Temperaturoptimum von 25 bis 30 °C aufweist,[4] also eher psychrotolerant ist.

Typische Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sicherheitshinweise
Name

Cetrimid-Agar

GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [5]
09 – Umweltgefährlich

Achtung

H- und P-Sätze H: 400
P: 273​‐​391 [5]

Der Nährboden besteht meistens aus (Angaben in Gramm pro Liter):[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Europäisches Arzneibuch 7.0 – 7.4, Amtliche deutsche Ausgabe 2012, ISBN 978-3-7692-5992-6.
  2. a b Michael T. Madigan, John M. Martinko, Jack Parker: Brock Mikrobiologie. Deutsche Übersetzung herausgegeben von Werner Goebel. 1. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2000, ISBN 978-3-8274-0566-1, S. 524–527.
  3. a b c d Produkt-Datenblatt Cetrimid Agar Basis (PDF; 104 kB) der Carl Roth GmbH + Co. KG, abgerufen am 8. Februar 2017.
  4. F. Naglitsch: Pseudomonas aeruginosa. In: Eberhard Schulze (Hrsg.): Hygienisch-mikrobiologische Wasseruntersuchungen. 1. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Jena 1996, ISBN 978-3-8274-0874-7, S. 65–71.
  5. a b Datenblatt Cetrimid-Agar (Basis) (PDF) bei Carl Roth, abgerufen am 8. Februar 2017.