Chénérailles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chénérailles
Wappen von Chénérailles
Chénérailles (Frankreich)
Chénérailles
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Gouzon
Gemeindeverband Chénérailles, Auzances/Bellegarde et Haut Pays Marchois
Koordinaten 46° 7′ N, 2° 11′ OKoordinaten: 46° 7′ N, 2° 11′ O
Höhe 487–553 m
Fläche 7,77 km2
Einwohner 763 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 98 Einw./km2
Postleitzahl 23130
INSEE-Code

Rathaus Chénérailles

Chénérailles ist eine Gemeinde in Frankreich. Sie war der Hauptort (Chef-lieu) des Kantons Chénérailles und wurde 2015 zum Kanton Gouzon geschlagen. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse und zum Arrondissement Aubusson. Sie grenzt im Norden an Saint-Dizier-la-Tour, im Osten an Saint-Chabrais, im Süden an Issoudun-Létrieix und im Westen an Saint-Pardoux-les-Cards. In der Gemeindegemarkung liegen sämtliche kleine Seen, darunter der Étang des Brochets.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Barthélemy

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 770 729 674 685 794 759 736 766

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chénérailles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien