Chadwick Boseman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boseman auf der San Diego Comic-Con International (2016)

Chadwick „Chad“ Boseman (* 1977[1] in Anderson, South Carolina) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chadwick Bosemans Wurzeln liegen in der Volksgruppe der Limba aus Sierra Leone. Er studierte an der Howard University und schloss diese mit einem Bachelor of Fine Arts ab.[1] Er besuchte des Weiteren die British American Dramatic Academy in Oxford.

Seinen ersten Auftritt im Fernsehen hatte Boseman 2003 in der Fernsehserie Third Watch – Einsatz am Limit. In den folgenden Jahren erschien er in Serien wie Law & Order, Emergency Room – Die Notaufnahme, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen und Lie to Me. Zwischen 2008 und 2009 war er in neun Folgen der Serie Lincoln Heights zu sehen. 2010 folgte eine Hauptrolle in der kurzlebigen Serie Persons Unknown. Im Jahr 2011 hatte Boseman Gastauftritte in The Glades, Castle, Justified sowie in Fringe – Grenzfälle des FBI. 2013 übernahm er im biografischen Sportfilm 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende die Hauptrolle des Baseballspielers Jackie Robinson.

2016 übernahm er in dem Film The First Avenger: Civil War die Rolle des Superhelden Black Panther im Marvel Cinematic Universe. Für 2018 ist die Veröffentlichung des Solofilms geplant.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NAACP Image Award

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chadwick Boseman Biography: Screenwriter, Actor, Director (1977–). In: Biography.com. Abgerufen am 23. Januar 2017.
  2. Ruth Kinane: Beyoncé leads the pack of 2017 NAACP Image Awards nominees In: Entertainment Weekly, 13. Dezember 2016.