Chamberlain (South Dakota)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Projektes USA eingetragen. Hilf mit, die Qualität dieses Artikels auf ein akzeptables Niveau zu bringen, und beteilige dich an der Diskussion! Eine nähere Beschreibung der zu behebenden Mängel fehlt.
Great Seal of the United States (obverse).svg

Chamberlain ist eine Stadt im Brule County in South Dakota in den USA.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chamberlain ist der Sitz der Kreisverwaltung des Brule County und liegt am linken, hier dem Ostufer, des Missouri River. Das Städtchen hatte beim Zensus der USA im Jahre 2010 2.387 Einwohner und eine Fläche von 16,9 km². Die geographische Lage ist 43° 48′ N, 99° 20′ WKoordinaten: 43° 48′ N, 99° 20′ W. Seine Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 428 m.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chamberlain wurde 1881 gegründet, ihr Namensgeber war Selah Chamberlain, ein Eisenbahnunternehmer. In der Stadt befindet sich die South Dakota Hall of Fame.

Nur wenige Kilometer nördlich von Chamberlain befindet sich die National Historic Landmark mit den Ausgrabungen zum Crow Creek Massaker. Der Platz ist seit 1964 geschützt und seit 1966 im Verzeichnis als National Historic Site mit der Nummer 66 000 710 registriert. Hier wurde um 1325 eine Bevölkerung, die gerade dabei war, sich auf den Geländesporn durch Palisaden und Gräben zu schützen, von feindlichen Angreifern massakriert.

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Chamberlain führt die Bahnstrecke MarquetteRapid City der ehemaligen Bahngesellschaft Chicago, Milwaukee, St. Paul and Pacific Railroad. Heute gehört der Streckenabschnitt zwischen Kadoka und Mitchell dem Staat South Dakota. Der Betrieb der Strecke obliegt der Dakota Southern Railway. Auf Grund des geringen Transportaufkommens und des schlechten Zustandes der Oacoma-Chamberlain Railroad Bridge über den Missouri ist der Verkehr auf dem größten Teil der Strecke eingestellt.[1]

Indianerkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Akta Lakota Museum and Cultural Center in Chamberlain bewahrt die Erinnerung an die Geschichte und Kultur der Prärie-Indianer und insbesondere der Lakota in Missouri und in den Dakotas und an einige der Indianer-Künstler des letzten Jahrhunderts wie Oscar Howe. Die vom deutschen Missionar Pater Hogeback (auf Englisch Hogebach) vom Herz Jesu Orden SCJ 1927 mitbegründete St. Joseph's Indian School hat ein angeschlossenes Internat für bis zu 220 Kinder der Indianerfamilien, die entfernt von Chamberlain wohnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chamberlain Railroad Bridge