Champagner-Bier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zwei Champagner-Biere

Als Champagner-Bier (auch Bière Brut oder Champagne-Style Beer) wird eine Starkbiersorte bezeichnet.[1]

Herstellung und Konsum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bier wird – analog zum Champagner – einem zweiten, langwierigen Reife- und Lagerungsprozess nach der Methode champenoise in der Flasche unterzogen; hierzu wird dem Jungbier eine höhervergärende Weinhefe vom Hefestamm Saccharomyces bayanus (oder anderer Stämme) sowie die sogenannte Speise als Kohlenhydratquelle zugefügt. Während der Nachgärung wird die entstehende Kohlensäure im Bier fein gebunden. Der nach Abrütteln in Rüttelpulten im Flaschenhals zurückbleibende Hefepfropfen wird degorgiert und die (champagnerähnlichen) Flaschen werden mit Naturkorken verschlossen und agraffiert.

Champagner-Bier ist kohlensäurereich, zartperlend und verfügt über einen deutlich höheren Alkoholgehalt als gewöhnliches Bier. Die Farbe kann von sehr hellen bis zu dunklen Tönen variieren.

Chimay Magnumflasche

Beispiele für Champagner-Bier:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wettbewerbsrecht - Vergleichende Werbung. (pdf) (Nicht mehr online verfügbar.) In: moessner.de. Mössner und Partner Rechtsanwälte und Notar, 2. November 2008, archiviert vom Original am 4. Januar 2014; abgerufen am 4. Januar 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/moessner.de