Champcueil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Champcueil
Wappen von Champcueil
Champcueil (Frankreich)
Champcueil
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Kanton Mennecy
Gemeindeverband Val d’Essonne
Koordinaten 48° 31′ N, 2° 27′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 2° 27′ O
Höhe 77–156 m
Fläche 16,35 km2
Einwohner 2.870 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 176 Einw./km2
Postleitzahl 91750
INSEE-Code
Website http://www.champcueil.fr/

Rathaus von Champcueil

Champcueil ist eine französische Gemeinde mit 2.870 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Essonne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Evry und ist Teil des Kantons Mennecy. Die Einwohner werden Champcueillois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champcueil liegt etwa 39 Kilometer südöstlich von Paris. Die Gemeinde liegt im Regionalen Naturpark Gâtinais français. Im Norden wird die Gemeinde durch Chevannes begrenzt, im Nordosten durch Auvernaux, im Osten und Südosten durch Nainville-les-Roches, im Süden und Südosten durch Soisy-sur-École, im Südwesten durch Mondeville und Baulne sowie im Westen durch Ballancourt-sur-Essonne.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 515 1.147 2.205 2.129 2.586 2.528 2.732 2.828
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption
  • Kirche Notre-Dame-de-l’Assomption-de-la-Très-Sainte-Vierge, im 12. und 13. Jahrhundert erbaut, Umbauten im 19. Jahrhundert, seit 1986 Monument historique

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Essonne. Flohic Éditions, Paris 2001, Band 2, ISBN 2-84234-126-0, S. 596–598.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Champcueil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien