Champigny-en-Beauce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Champigny-en-Beauce
Champigny-en-Beauce (Frankreich)
Champigny-en-Beauce
Region Centre-Val de Loire
Département Loir-et-Cher
Arrondissement Blois
Kanton Onzain
Gemeindeverband Agglomération de Blois
Koordinaten 47° 43′ N, 1° 15′ OKoordinaten: 47° 43′ N, 1° 15′ O
Höhe 92–129 m
Fläche 22,31 km2
Einwohner 594 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km2
Postleitzahl 41330
INSEE-Code

Champigny-en-Beauce ist eine französische Gemeinde mit 594 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Blois, zum Kanton Onzain (bis 2015 zum Kanton Herbault) und zum Gemeindeverband Agglomération de Blois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champigny-en-Beauce liegt etwa 14 Kilometer nordnordwestlich von Blois am Cisse. Umgeben wird Champigny-en-Beauce von den Nachbargemeinden Selommes im Norden und Nordwesten, Rhodon im Norden, Conan im Osten und Nordosten, Averdon im Süden und Südosten, La Chapelle-Vendômoise im Süden, Villefrancœur im Westen und Südwesten sowie Villemardy im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 507 462 438 472 481 553 631 592
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Félix aus dem 12./13. Jahrhundert
Kirche Saint-Félix

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Champigny-en-Beauce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien