Championnat Élite de Football Américain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Championnat Élite

Voller Name Championnat Élite de Football Américain
Sportart American Football
Abkürzung ELITE
Verband Fédération Française de Football Américain – FFFA
Ligagründung 1982
Mannschaften 8
Land/Länder Frankreich
Titelträger Flash de La Courneuve
Rekordmeister Flash de La Courneuve

Das Championnat Élite de Football Américain, auch Casque de Diamant genannt, ist der Wettbewerb um den französischen Meistertitel in der Sportart American Football. Veranstalter ist der französische Football-Verband Fédération Française de Football Américain (FFFA). Der Wettbewerb wird seit 1982 im Ligamodus mit anschließenden Play-offs ausgetragen. Bis 1994 trugen das Endspiel und der Meistertitel den Namen Casque d’Or.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur ersten Saison 1982 traten lediglich vier Mannschaften an, die allesamt aus dem Großraum Paris stammten. Den Titel holte sich die Mannschaft Spartacus de Paris durch einen 44:0-Sieg im Finale um den Casque d’Or (Goldener Helm) gegen Méteores de Nogent. In den Anfangsjahren war mit den Panthères Jaunes de Nantes im Jahr 1984 nur ein einziges Mal ein Team von außerhalb der Hauptstadtregion vertreten. 1986 traten sogar zehn Mannschaften an, die alle aus Paris und dessen Vororten stammten.

Mit der Saison 1987 und der Aufstockung der Liga auf 16 Mannschaften wurde der Casque d’Or dann wirklich zum landesweiten Wettbewerb. Dabei zogen die Aix-en-Provence Argonautes als erstes Team von außerhalb der Île-de-France ins Halbfinale ein. Zwei Jahre später erreichten sie sogar das Finale, in dem die Paris Castors ihren dritten Titel in Folge feierten und damit Spartacus als Rekordmeister ablösten. Von 1990 bis 1992 kopierten die Argonautes diese Serie und holten ebenfalls drei Titel in Folge.

Zur Saison 1995 wurde der Name der Meisterschaft in Casque de Diamant (Diamantener Helm) abgeändert. Der Titel der zweiten Division wurde gleichzeitig von Casque d’Argent (Silberner Helm) in Casque d’Or umbenannt. Der Casque d’Argent wurde fortan als Meisterschaft der dritten Liga vergeben. Der erste Casque de Diamant ging an die Aix-en-Provence Argonautes. Bis zum Jahr 2002 folgten vier weitere nationale Titel wodurch die Argonautes mit acht Meisterschaften zur national erfolgreichsten Mannschaft wurde. Mit dem Erreichen des Casque de Diamant 2004 waren die Argonautes in 16 aufeinander folgenden Jahren im Endspiel um die französische Meisterschaft vertreten, dieser Rekord hat bis heute Bestand.

Häufigster Gegner der Argonautes im Casque de Diamant war Flash de La Courneuve. Mit fünf Titeln in Folge von 2005 bis 2009 stellte Flash einen bis heute andauernden Rekord auf und löste damit die Argonautes als dominierendes Team der Meisterschaft ab. In der Saison 2011 holte sich Flash den neunten Meistertitel und ist seither französischer Rekordmeister.

Die Titel in den Jahren 2013 und 2014 gingen an die Thonon Black Panthers, die sich im Casque de Diamant 2015 dem aktuellen Titelträger Saint-Ouen Cougars geschlagen geben mussten.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga ist in zwei Gruppen, ein Nord- und einer Südgruppe, mit jeweils vier Mannschaften unterteilt. In der regulären Saison gibt es sowohl Begegnungen innerhalb der Gruppe als auch Spiele zwischen Teams unterschiedlicher Gruppen, die besten vier Teams der Gesamttabelle erreichen die Play-offs, hierbei empfängt der Erste den Vierten und der Zweite den Dritten. Die Abstiegskandidaten, beziehungsweise die Teilnehmer der Relegation, werden anhand der Rangfolgen innerhalb der Gruppen ermittelt. Hierbei werden jeweils auch die Spiele gegen Teams der anderen Gruppe gewertet.

Der Modus besteht in dieser Form seit 2011, wobei die Anzahl der Teams der Gruppe Nord zwischen vier und fünf differierte. Entsprechend variierte auch die Anzahl der Spiele der Teams innerhalb und außerhalb der eigene Gruppe. Aktuell spielt jedes Team ein Heim- sowie ein Auswärtsspiel gegen Gegner der eigenen Gruppe. Mannschaften unterschiedlicher Gruppen treffen jeweils einmal aufeinander.

Teams der Saison 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endspiele um die französische Meisterschaft[1]
Datum Meister Vize Ergebnis Austragungsort
Casque d’Or
I 1982 Spartacus de Paris Météores de Nogent 44:00
II 21. Mai 1983 Spartacus de Paris Anges Bleus de Montreuil 34:14
III 1984 Anges Bleus de Montreuil Spartacus de Paris 20:00
IV 1985 Paris Jets Challengers de Paris 6:0
V 1986 Anges Bleus de Montreuil Spartacus de Paris 20:20
VI 21. Juni 1987 Paris Castors Paris Jets 75:00
VII 26. Juni 1988 Paris Castors Anges Bleus de Joinville1 7:0
VIII 18. Juni 1989 Paris Castors Aix-en-Provence Argonautes 14:13
IX 24. Juni 1990 Aix-en-Provence Argonautes Paris Castors 34:70
X 16. Juni 1991 Aix-en-Provence Argonautes Paris Castors 29:70
XI 13. Juni 1992 Aix-en-Provence Argonautes Sphinx du Plessis-Robinson 33:20
XII 12. Juni 1993 Paris Castors Aix-en-Provence Argonautes 27:19
XIII 26. Juni 1994 Castors-Sphinx du Plessis-Robinson2 Aix-en-Provence Argonautes 28:22
Casque de Diamant
I 25. Juni 1995 Aix-en-Provence Argonautes Castors-Sphinx du Plessis-Robinson 36:16
II 16. Juni 1996 Mousquetaires du Plessis-Robinson2 Aix-en-Provence Argonautes 23:19
III 14. Juni 1997 Flash de La Courneuve Aix-en-Provence Argonautes 45:28
IV 14. Juni 1998 Aix-en-Provence Argonautes Flash de La Courneuve 28:14
V 20. Juni 1999 Aix-en-Provence Argonautes Asnières Molosses 27:20
VI 17. Juni 2000 Flash de La Courneuve Aix-en-Provence Argonautes 68:35
VII 23. Juni 2001 Aix-en-Provence Argonautes Flash de La Courneuve 30:23
VIII 23. Juni 2002 Aix-en-Provence Argonautes Flash de La Courneuve 23:21
IX 1. Juni 2003 Flash de La Courneuve Aix-en-Provence Argonautes 28:24
X 19. Juni 2004 Spartiates d’Amiens Aix-en-Provence Argonautes 41:31
XI 18. Juni 2005 Flash de La Courneuve Spartiates d’Amiens 33:27
XII 17. Juni 2006 Flash de La Courneuve Aix-en-Provence Argonautes 48:24
XIII 16. Juni 2007 Flash de La Courneuve Thonon Black Panthers 21:60
XIV 28. Juni 2008 Flash de La Courneuve Élancourt Templiers 28:22
XV 20. Juni 2009 Flash de La Courneuve Thonon Black Panthers 41:27
XVI 27. Juni 2010 Spartiates d’Amiens Flash de La Courneuve 24:21
XVII 18. Juni 2011 Flash de La Courneuve Centaures de Grenoble 45:27
XVIII 23. Juni 2012 Spartiates d’Amiens Thonon Black Panthers 10:70
XIX 22. Juni 2013 Thonon Black Panthers Flash de La Courneuve 14:00
XX 28. Juni 2014 Thonon Black Panthers Asnières Molosses 35:34
XXI 20. Juni 2015 Saint-Ouen Cougars Thonon Black Panthers 28:70
XXII 25. Juni 2016 Saint-Ouen Cougars Nice Dauphins 28:17
XXIII 24. Juni 2017 Flash de La Courneuve Thonon Black Panthers 44:40
XXIV 30. Juni 2018 Flash de La Courneuve Thonon Black Panthers 20:14
XXV 29. Juni 2019 Thonon Black Panthers Saint-Ouen Cougars 24:70 Stadium Lille Métropole

1 ehemals Anges Bleus de Montreuil
2 ehemals Sphinx du Plessis-Robinson bzw. Castors-Sphinx du Plessis-Robinson

Rangliste der Teilnehmer des Casque de Diamant ab 1995 und Casque d’Or bis 1994
Rang Team Titel Teilnahmen
1 Flash de La Courneuve 11 16
2 Aix-en-Provence Argonautes 8 17
3 Paris Castors 4 6
4 Thonon Black Panthers 3 9
5 Spartiates d’Amiens 3 4
6 Mousquetaires du Plessis-Robinson 2 4
Anges Bleus de Joinville 2 4
Spartacus de Paris 2 4
9 Saint-Ouen Cougars 2 3
Club existierte bis 1993 und wurde 2009 neu gegründet

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Histoire et palmarès du Casque de Diamant In: fffa.org (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]