Chang’e 5

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chang’e 5 (chinesisch 嫦娥五號 / 嫦娥五号, Pinyin Cháng'é Wǔhào) ist eine robotergestützte chinesische Mond-Erkundungsmission, die aus einem Lander und einem Rückholmodul besteht. Beide Geräte sind derzeit in Entwicklung und werden voraussichtlich 2020 starten, nachdem die Mission aufgrund des Ausfalls der Trägerrakete Langer Marsch 5 im Jahr 2017 mehrmals verschoben wurde.[1][2][3]

Chang’e 5 ist Chinas erste geplante Rückführungsmission und soll mindestens zwei Kilogramm Mondboden- und Gesteinsproben zur Erde bringen.[4] Zudem wäre es die erste Rückführungsmission für Mondproben seit der sowjetischen Mission Luna 24 im Jahr 1976. Wie alle ihre Vorgänger ist die Raumsonde nach der chinesischen Mondgöttin Chang’e benannt.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das chinesische Monderforschungsprogramm soll in drei Phasen durchgeführt werden, wobei die Technologie abschnittsweise weiterentwickelt wird. In der ersten, abgeschlossenen Phase wurde mit Chang’e-1 im Jahr 2007 und Chang’e-2 im Jahr 2010 die Mondumlaufbahn erreicht. In der zweiten, noch laufenden Phase erfolgt(e) die Landung auf dem Mond und die Erkundung mit einem Rover. Diese Phase umfasst die abgeschlossene Mission Chang’e-3 (2013) und die aktuelle Mission Chang’e-4 (Start 2018; Landung auf der Mondrückseite im Januar 2019). In der dritten Phase sollen mit Chang’e 5 und Chang’e-6 Proben von der erdzugewandten Mondseite bzw. dem Südpol gesammelt und zur Erde geschickt werden. Das Programm soll eine bemannte Mondlandung in den 2030er-Jahren und möglicherweise auch die Errichtung eines Außenpostens in der Nähe des Südpols vorbereiten.[5]

Ablauf der Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Trägerrakete ist die Langer Marsch 5 vorgesehen. Nachdem die Turbopumpe, die am 2. Juli 2017 den Ausfall eines der beiden Triebwerke verursacht hatte, umkonstruiert und das Triebwerk am 11. Februar 2018 in der Nähe von Xi’an am Boden getestet worden war,[6][7] war ursprünglich vorgesehen, als eine Art Probelauf für die Chang’e-5-Mission im Juli 2019, also auf dem Höhepunkt der Taifun-Saison, die Rakete den fast 8 Tonnen schweren Kommunikationssatelliten Shijian 20 (实践二十号, ein Testexemplar mit innovativem Elektroantrieb) vom Kosmodrom Wenchang auf Hainan in einen geostationären Orbit befördern zu lassen. Nur wenn dieser Start gelingt, wird die Genehmigung für die Mondmission gegeben.[8] Dann gab es in dieser Beziehung jedoch eine Verzögerung.[9] Daraufhin wurde der Start von Chang’e-5 auf 2020 verschoben.[10]

Chang’e 5 soll aus vier Modulen bestehen: Dem Lander, der zirka 2 kg Gestein einsammeln soll;[11] einer angeschlossenen Aufstiegsstufe, die die Proben in die Mondumlaufbahn bringt; dem Orbiter, an den die Aufstiegsstufe mit einem automatischen Rendezvousmanöver andockt; und der Probenrückgabekapsel, die die Proben vom Orbiter aufnimmt und zur Erde zurückbringt.[4][12][13] Die für die Probenahme bestimmte Region befindet sich im Oceanus Procellarum in der nordwestlichen Mondregion und heißt Mons Rümker.[4][11]

Das geschätzte Startgewicht beträgt 3780 kg; davon werden voraussichtlich 1200 kg auf den Lander und etwa 120 kg auf das Aufstiegsfahrzeug entfallen.[4][14]

Chang’e 5-T1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chang’e 5-T1 ist eine experimentelle Mondroboter-Mission, die am 23. Oktober 2014 gestartet wurde, um Tests zum atmosphärischen Wiedereintritt des Kapsel-Designs durchzuführen, das für die Chang’e 5-Mission vorgesehen ist.[15][16] Nach der Trennung von der Rückkehrkapsel kehrte das Servicemodul ''DFH-3A'' am 1. November 2014 aus dem Erdorbit zum Mond zurück,[17] wo es über den Lagrange-Punkt L2 in einen Mondorbit überführt wurde. Dort werden die verbleibenden 800 kg Kraftstoff für die Prüfung von Manövern für zukünftige Mondmissionen verwendet.[18]

Nutzlast des Landers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lander soll Landekameras, eine Panoramakamera, ein Spektrometer, ein Bodengasanalysegerät, ein Bodenanalysegerät, einen Probenthermometer und ein Bodenradar enthalten.[4][12] Für die Entnahme der Bodenproben wird er mit einem Roboterarm, einem rotierenden Bohrer, einer Schaufel und Trennröhrchen ausgestattet. Letztere sollen die einzelnen Proben isolieren.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeff Foust: Long March 5 failure to postpone China's lunar exploration program. SpaceNews. 25. September 2017. Abgerufen am 17. Dezember 2017.
  2. 嫦娥五号(CE-5)探测器2017年发射. In: https://www.youtube.com. 3. März 2017, abgerufen am 14. Mai 2019 (chinesisch). Video von der Endmontage der Sonde im Tianjin Institute of Aerospace Mechanical and Electrical Equipment der Chinesischen Akademie für Weltraumtechnologie im März 2017.
  3. 中国航天:用创新托起时代使命. In: sina.com.cn. 9. Juli 2019, abgerufen am 10. Juli 2019.
  4. a b c d e Future Chinese Lunar Missions. David R. Williams, NASA Goddard Space Flight Center. Accessed on 30 November 2018.
  5. China lays out its ambitions to colonize the moon and build a "lunar palace". Echo Huang, Quartz. 26 April 2018.
  6. Andrew Jones: Chinese Long March 5 heavy-lift launcher ready for January 2019 comeback flight. In: gbtimes.com. 9. Oktober 2018, abgerufen am 17. Mai 2019 (englisch).
  7. Andrew Jones: China test fires YF-77 rocket engine ahead of return-to-flight of Long March 5. In: gbtimes.com. 28. Februar 2018, abgerufen am 17. Mai 2019 (englisch).
  8. Andrew Jones: China's Long March 5 heavy-lift rocket set for crucial July launch. In: gbtimes.com. 30. Januar 2019, abgerufen am 17. Mai 2019 (englisch).
  9. Andrew Jones: China’s moon, Mars and space station missions may be facing delays. In: spacenews.com. 21. Juni 2019, abgerufen am 23. Juni 2019 (englisch).
  10. China's Plans to Solve the Mysteries of the Moon. In: english.cas.cn. 19. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).
  11. a b Andrew Jones: China confirms landing site for Chang'e-5 Moon sample return. GB Times. 7. Juni 2017. Abgerufen am 17. Dezember 2017.
  12. a b c Chang'e 5 test mission. Spaceflight101.com. 2017. Abgerufen am 17. Dezember 2017.
  13. Andrew Jones: Chang'e-5: China's complex preparations for bringing rocks back from the Moon. In: gbtimes.com. 19. März 2018, abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  14. China well prepared to launch Chang e-5 lunar probe in 2017: top scientist. Chinesische Akademie für Weltraumtechnologie (CAST). 25. Oktober 2016.
  15. Chinese Long March Rocket successfully launches Lunar Return Demonstrator. Spaceflight101. 23. Oktober 2014.
  16. China launches test return orbiter for lunar mission. Xinhuanet. 24. Oktober 2014.
  17. 张素、蔡金曼: 中国探月再入返回飞行器服务舱飞抵地月L2点. In: http://www.chinanews.com. 29. November 2014, abgerufen am 17. Mai 2019 (chinesisch).
  18. Chang'e 5 Test Mission Updates. In: http://www.spaceflight101.net. 9. März 2015, abgerufen am 17. Mai 2019 (englisch).