Channel One Cup 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo Channel One Cup 2009.jpg Channel One Cup
◄ vorherige Austragung 2010 nächste ►
Sieger: Russland

Der Channel One Cup 2010 wurde vom 16. bis 19. Dezember 2010 in Moskau und Espoo ausgetragen. Das Turnier war Teil der Euro Hockey Tour-Saison 2010/11. Sieger des Turniers wurde mit drei Siegen aus drei Spielen die russische Nationalmannschaft.[1][2]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Dezember 2010
18:30 Uhr (UTC+2)
FinnlandFinnland Finnland
Leo Komarov (39.40)
Mikko Lehtonen (54.10)
2:3 n.P.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 0:1)
TschechienTschechien Tschechien
Marek Kvapil (16.57)
Martin Lojek (52.43)
Marek Kvapil (PS)
Barona Areena, Espoo
Zuschauer: 5.271
16. Dezember 2010
20:00 Uhr (UTC+4)
SchwedenSchweden Schweden
Niklas Persson (20:25)
Daniel Fernholm (22:41)
Sebastian Erixon (48:48)
3:5
(0:1, 2:2, 1:2)
RusslandRussland Russland
Sergei Mosjakin (17:12)
Maxim Afinogenow (21:48)
Alexei Morosow (22:13)
Nikolai Below (54:51)
Danis Saripow (59:57)
Megasport-Arena, Moskau
Zuschauer: 9.875
18. Dezember 2010
14:00 Uhr (UTC+4)
RusslandRussland Russland
Igor Grigorenko (4:17)
Ilja Nikulin (12:33)
Alexander Radulow (24:41)
3:1
(2:1,1:0,0:0)
TschechienTschechien Tschechien
Tomáš Rolinek (21:06)
Megasport-Arena, Moskau
Zuschauer: 12.875
18. Dezember 2010
18:00 Uhr (UTC+4)
FinnlandFinnland Finnland
1:6
(1:2, 0:2, 0:2)
SchwedenSchweden Schweden
Megasport-Arena, Moskau
Zuschauer: 8.125
19. Dezember 2010
14:00 Uhr (UTC+4)
RusslandRussland Russland
Alexander Radulow (10:49)
Alexei Kaigorodow (22:00)
Sergei Mosjakin (32:22)
Gennadi Tschurilow (34:32)
Alexei Morosow (38:06)
Gennadi Tschurilow (39:23)
6:2
(1:1, 5:0, 0:1)
FinnlandFinnland Finnland
Mika Pyörälä (15:59)
Ville Viitaluoma (54:49)
Megasport-Arena, Moskau
Zuschauer: 12.850
19. Dezember 2010
18:00 Uhr (UTC+4)
SchwedenSchweden Schweden
Dick Axelsson (10.44)
1:4
(1:0, 0:2, 0:2)
TschechienTschechien Tschechien
Jakub Klepiš (26.30)
Ivan Rachůnek (31.34)
Tomáš Rolinek (46.20)
Josef Vašíček (57.14)
Megasport-Arena, Moskau
Zuschauer: 6.850

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Spiele S S (OT) N (OT) N T P
Gold Medal.svg RusslandRussland Russland 3 3 0 0 0 14:6 9
Silver Medal.svg TschechienTschechien Tschechien 3 1 1 0 1 8:6 5
Bronze Medal.svg SchwedenSchweden Schweden 3 1 0 0 2 10:10 3
4. FinnlandFinnland Finnland 3 0 0 1 2 5:15 1

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Team Sp T V Pkt +/- SM
Alexei Morosow RusslandRussland 3 2 3 5 0 0
Alexander Radulow RusslandRussland 3 2 3 5 +1 4
Alexei Kaigorodow RusslandRussland 3 1 4 5 0 2
Sergei Mosjakin RusslandRussland 3 2 1 3 +1 0
Tomáš Rolinek TschechienTschechien 3 2 1 3 +1 0
Sebastian Erixon SchwedenSchweden 3 2 1 3 0 0
Mattias Sjögren SchwedenSchweden 3 1 2 3 0 0
Danis Saripow RusslandRussland 3 1 2 3 0 0
Niklas Persson SchwedenSchweden 3 1 2 3 0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Beste Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Team Sp Min SaT GT GTS SVS Sv% SO
Jakub Štěpánek TschechienTschechien 3 184:13 93 6 1,95 87 93,55 0
Wassili Koschetschkin RusslandRussland 2 120:00 54 5 2,50 49 90,74 0
Stefan Liv SchwedenSchweden 2 114:56 68 7 3,65 61 89,71 0
Iiro Tarkki FinnlandFinnland 2 105:01 50 9 5,14 41 82,00 0
Eero Kilpeläinen FinnlandFinnland 2 80:00 34 6 4,50 28 82,35 0
Konstantin Barulin RusslandRussland 1 60:00 34 1 1,00 33 97,06 0
Daniel Larsson SchwedenSchweden 1 60:00 26 1 1,00 25 96,15 0

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Vor der Partie Schweden gegen Tschechien

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen

Die Wahl der besten Spieler des Turniers erfolgte durch die Vertreter der IIHF.

Bester Stürmer: RusslandRussland Alexander Radulow
Bester Verteidiger: TschechienTschechien Miroslav Blaťák
Bester Torwart: RusslandRussland Wassili Koschetschkin
Wertvollster Spieler: RusslandRussland Alexei Morosow
Topscorer: RusslandRussland Alexei Morosow

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Russia claim Channel One Ice Hockey Cup. rt.com, 19. Dezember 2010, abgerufen am 20. Dezember 2012.
  2. Russian hockey team wins Channel One Cup. Stimme Russlands (sputniknews.com), 20. Dezember 2010, abgerufen am 20. Dezember 2012.